Erfreuliches Leistungsniveau – zwei Neuzugänge

Die Saisonvorbereitung hat, was die Kaderplanung angeht, bereits kurz nach Ende der letzten Saison begonnen. Denn zum 30.06. mussten wieder alle Mannschaften mit Aufstellungen gemeldet sein.

Das Leistungeniveau ist dabei so hoch wie seit Jahren nicht mehr: in der nächsten Saison werden im Herrenbereich zwei Mannschaften in der Bezirksklasse aufschlagen, die dritte in der Kreisliga sowie die vierte in der C-Klasse. Ein höheres Niveau erreichte der ETSV zuletzt in der Saison 2009/2010, als die erste Mannschaft in der Bezirksliga, die zweite in der Bezirkslasse und die dritte in der Kreisliga aufschlug.

Während die erste Mannschaft als Mitfavorit um die Meisterschaft gelten dürfte, wird es für die zweite und dritte Mannschaft nach den Aufstiegen est einmal darum gehen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Dabei werden die beiden Neuzugänge Alexander Schütz und Simone Frey helfen, die in der dritten Mannschaft gemeldet sind. Schütz spielte lange Jahre erfolgreich in Dossenheim in der Kreisliga, Simone Frey war bereits in der Jugend für den ETSV aktiv und spielte bisher für die Damen-Mannschaft aus Buchenbach in der Bezirksklasse.

Im Nachwuchsbereich können – dank des engagierten Trainings von Peter und Gerhard Ihl – jeweils eine Jugend- und eine Schüler-Mannschaft zur Teilnahme am Spielbetrieb gemeldet werden.

Nicht mehr für den ETSV an der Platte steht Ulrich Adelmann, der aus familiären Gründen nun in Landshut aufschlägt. Er wird aber weiterhin mit der Tischtennisabteilung verbunden bleiben und regelmäßig vorbeischauen, wenn er in Lauda zu Besuch ist – aus spielerischer Hinsicht bedeutet der Wechsel natürlich einen großen Verlust, war Adelmann doch seit der Jugend immer einer der besten Spieler des ETSV.

Training wird auch in den Ferien stattfinden, zudem sind einige Freundschaftsspiele geplant. Ein erstes konnte der ETSV bereits in den Pfingsferien bestreiten, als die DJK TTC Kreuzwertheim zu Gast war. Am Ende konnte der ETSV in einem kurzweiligen Spiel mit guter Verpflegung 9:3 bzw. 12:4 siegen.

Ihl/Wüst siegen in Neustadt an der Aisch

Am letzten Samstag nahm eine „Delegation“ aus vier Spielern auf Einladung des TTV Neustadt früh am Morgen die Reise nach Neustadt a.d.A. auf, um am dortigen 22. Anton-Kohlert-Gedächtnis-Turnier teilzunehmen.

Während in der D-Klasse bis 1400 TTR für beide Teilnehmer nach der Vorrunde Schluss war, war die B-Konkurrenz (bis 1650 TTR) bis zum Schluss spannend: ETSV-Spitzenspieler Gerhard Ihl spielte sich trotz anhaltender Schulterprobleme bis ins Halbfinale, wo er dem späteren Turniersieger und Reutlinger Bezirksligaspieler Tobias Nagel in einem tollen Match knapp unterlag. Zuvor war Ihl souverän Gruppensieger geworden und ließ auch im Achtel- und Viertelfinale nichts anbrennen. Bernd Wüst lieferte im entscheidenden Gruppenspiel dem späteren Finalisten und Abwehrspezialisten Markus Götz eine Wahnsinnspartie mit starken Ballwechseln, unterlag am Ende aber unglücklich im 5. Satz.

Besser lief es im Doppel: die Konkurrenz entschieden Ihl/Wüst im Finale souverän mit 3:0 gegen Götz/Seidlitz. Allerdings waren das Viertel- und das Halbfinale nichts für schwache Nerven: bereits im Viertelfnale mussten die ETSV-Spieler drei Matchbälle abwehren bei 7:10 im 5. Satz. Und auch im Halbfinale sah es nach einer Niederlage aus, als der 4. Satz mit 0:11 (!) verloren ging und man auch im 5. Satz mit 3:5 wechselte. Danach drehten Ihl und Wüst aber auf und sicherten sich Spiel, Satz und Turniersieg. Ein gutes Training für die neue Saison, wenn die beiden Laudas Spitzendoppel bilden dürften.

Siegerehrung TTV Neustadt

ETSV erhält Anerkennungspreis für Jugendarbeit

„Der Jugend eine Chance“ heißt seit Jahren das Motto einer Initiative des Sportjugendfördervereins Main-Tauber, von Beginn an unterstützt durch das „Sporthaus MuM“ und nun auch durch „McDonald’s“. Das Motto der Wettbewerbs 2013 hieß „Wie kann zukunftsorientierte Jugendarbeit aussehen?“ In einer Feier in den Räumen von McDonald´s in Tauberbischofsheim wurden die Preise übergeben.

Dabei erhielt der ETSV Lauda einen Anerkennungspreis für seine Veranstaltung im Rahmen des Jugendferienprogramms, an dem rund 20 Teilnehmer/innen zwischen 6 und 12 Jahren den Umgang mit dem Tischtennisball spielerisch üben konnten. Auch in diesem Jahr wird der ETSV wieder am Ferienprogramm teilnehmen.

Fazit: Eine sehr gute Saison mit nur einem Wermutstropfen

Nun ist die Saison 2013/14 endgültig Geschichte. Mit der Bezirksrangliste schloss die Saison ab, die für den ETSV insgesamt als sehr gut bilanziert werden kann.

Einziger Wermutstropfen: die erste Mannschaft muss nach dem Aufstieg wieder den Gang zurück in die Bezirksklasse antreten. Die Bezirksliga Ost war in dieser Saison zu stark und das Team nie komplett, so dass sich keine Formation einspielen konnte.

Die zweite Mannschaft erreichte dagegen einen – vor der Saison erhofften -zweiten Platz in der Kreisliga hinter den Topfavorit aus Dörlesberg. Dabei verlor das Team nur die beiden Spiele gegen den Meister knapp, alle anderen Partien wurden deutlich gewonnen. Dazu holte das Team den C-Pokal und belegte beim Regionspokal Platz 2. Am Ende stand dann der umjubelte Relegationssieg gegen den Bezirksklasse-Achten aus Dertingen.

Ebenso einen zweiten Platz konnte die dritte Mannschaft in der Kreisklasse A erspielen – und das als Aufsteiger. Und hätte man nicht ein Spiel in der Vorrunde wegen Spielermangels kampflos abgeben müssen…wer weiß. Als Bonus holte das Team den Tauberpokal und war bis zum Halbfinale im C-Pokal aktiv. Eine wirklich tolle Saison.

Die neue vierte Mannschaft war in der D-Klasse nicht zu schlagen und holte mit 31:1 Punkten souverän die Meisterschaft. Dabei stellte der ETSV mit Berger und Ihl auch die beiden herausragenden Akteuere der Liga. Zudem erreicht die Mannschaft auch das Finale das Tauberpokals, wo sie knapp unterlag.

Die neue Jugendmannschaft konnte in ihrer ersten Saison tolle Verbesserungen erzielen. War das junge Team in der Hinrunde zumeist hoffnungslos unterlegen, erreichten die Nachwuchsspieler in der Rückrunde mehrere achtbare Ergebnisse und sammelten eifrig Punkte. Ein Dank gilt vor allem an Gerhard und Peter Ihl, Jugendwart Florian Berger und alle anderen Trainer und Betreuer.

Am 28.05.2014 findet nach der Mannschaftssitzung eine Saisonabschlussfeier im Nebenraum der ETSV-Halle statt, bei der auf die Erfolge angestoßen wird.

Dritte krönt Saison mit Tauberpokal

In Nassig fanden an diesem Wochenende die Finals um den Tauberpokal statt. Drei Mannschaften des ETSV hatten sich für die Finals qualifiziert.

Die dritte Mannschaft konnte dabei ihre tolle Saison krönen: nachdem im Halbfinale schon der A-Klasse-Meister aus Tauberbischofsheim geschlagen wurde, gewannen Dertinger, Kuhn, Muhr und Renk am Ende mit 8:5 – und das nach einem 0:3-Rückstand! Glückwunsch an das Erfolgsteam.

3. Herren - Sieger Taubenpokal Kreisklasse A

Keine Chance hatte die zweite Mannschaft, von der nur Appel und Storch am Start waren. Ohne vier Spieler verlor das Tem 0:8 gegen den Meister aus Dörlesberg. Knapper zu ging es bei der Vierten gegen Uissigheim: in der Liga hatte man noch mit 8:2 gewonnen, doch im Finale war Uissgheim einen Tick besser und gewann mit 8:6 in einem spannenden Spiel.

Dritte und Vierte erreichen Tauberpokal-Finale

Zwei der drei noch im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften des ETSV Lauda haben in den letzten Tagen ihre Halbfinals im Tauberpokal ausgetragen.

Dabei besiegte die dritte Mannschaft den A-Klasse-Meister aus Tauberbischofsheim mit 8:4 in der Aufstellung Kuhn, Muhr, Woch und Erginer. Für das Finale in Nassig steht der Gegner noch aus.

Die Vierte siegte in Schweigern mit 8:0 – wie bereits auch im Ligaspiel – und könnte das Double schaffen. Im Pokalfinale wartet der VFR Uissigheim und damit eine Neuauflage des D-Klasse-Spitzenspiels. Es spielten Erginer, Berger, Schwager und Kraus.

Zweite krönt die Saison – Dritte schafft Platz 2

Mit zwei spannenden Partien ging die Pfichtspielrunde für die Herren-Mannschaften des ETSV Lauda an diesem Wochenende zu Ende:

Kreisklasse A:
Zum letzten Rundenspiel empfing der ETSV den Tabellenletzten aus Gerchsheim. Man wollte den Gast keinesfalls unterschätzen, hatte das Team doch viele Spiele knapp verloren und zuletzt einige Punkte einsammeln können; auch in der Vorrunde musste der ETSV hart bis ins Schlussodppel für den Sieg kämpfen. Mit einem Punktgewinn konnte die Dritte Platz 2 sichern und damit die Aufstiegsberechtigung erspielen – und das als Aufsteiger.
Nach den Doppeln führte der ETSV mit 2:1, anchließend konnte sich die Dritte auf das hintere Paarkreuz mit Erginer und Berger verlassen, das alle vier Einzel gewann – sowie auf Christoph Muhr, der beide Partien vorne gewinnen konnte. Zudem siegte Gerhard Kuhn, so dass am Ende ein 9:6-Erfolg feststand. Glückwunsch an die Dritte, zu einer tollen Saison.

Relegation zur Bezirksklasse:
Die zweite Mannschaft trat am Sonntag Abend in Dertingern beim Bezirksklasse-Achten zum Relegationsspiel an. Es wurde ein spannendes Spiel erwartet: in den letzten Jahren hatte der ETSV zumeist deutlich das Nachsehen, war in diesem Jahr aber stärker einzuschätzen. Allerdings fehlte mit Adelmann und Wüst das vordere Paarkreut beim ETSV, während der Gastgeber komplett antrat.
Nach den Doppeln lag der ETSV mit 1:2 zurücl, Appel/Lerke konnten siegen. Anschließend die erste kleine Überraschung: Appel schlug Dertingens Spitzenspieler Braun, Dertingen konnteanschließend sogar auf 4:2 erhöhen, ehe Lauda durch Lerke, Kuhn, Dertinger und Slomka im Top-Duell der Einser auf 6:4 davonzog. Hill verkürzte nochmals für Dertingen, doch dann brachte der wieder stark aufspielende Lerke mit einem famosen Dreisatzsieg den ETSV mit 7:5 in Front. Mannschaftsführer Michael Storch sorgte für das 8:5, ehe Dertinger kampflos das 9:5 besorgte, da Dertingens Semmler verletzt passen musste.

Damit hat die Zweite nach einer tollen Saison mit unzähligen Kantersiegen und nur zwei knappen Niederlagen gegen den Meister aus Dörlesberg sowie dem Gewinn des Kreispokals für ein Happy End gesorgt.

Noch zwei Begegnungen bis Saisonende

Am Wochenende geht die Pflichtspielsaison für die letzten beiden Herren-Mannschaften des ETSV Lauda zu Ende:

Die dritte Mannschaft trifft am Freitag zuhause auf den TSV Gerchsheim, Beginn ist um 20 Uhr. Ein Punkt reicht der Dritten, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Damit kann die dritte Mannschaft als Wiederaufsteiger in die A-Klasse auf eine tolle Runde zurückblicken.

Die zweite Mannschaft kann am Sonntag beim SV Dertingen über die Relegation den Aufsteig in die Bezirksklasse schaffen. Der dritte Teilnehmer aus Walldürn hat seine Teilnahme zurückgezogen.

Zudem sei an dieser Stelle schon auf das Tauberpokalfinale am 26.04.2014 hingewiesen, denn drei der vier Herrenmannschaften stehen im Halbfinale und könnten sich für das Finale qualifizieren:

ETSV Lauda II trifft auf den TTC Oberschüpf
ETSV Lauda III spielt gegen den TSV Tauberbischofsheim III
ETSV Lauda IV tritt beim TSV Schweigern II an.

Wir wünschen allen Mannschaften für die Pokalspiele viel Erfolg.

Zweite unterliegt im Spitzenspiel, Dritte siegt weiter

Kreisliga:
Zum absoluten Saisonhöhepunkt empfing der ETSV Lauda II (32:2 Punkte) den Top-Favoriten aus Dörlesberg (34:0). Der Bezirksklasse-Absteiger aus Wertheim hatte sich vor Saisonbeginn mit drei Bezirksklasse-Akteuren des aufgelösten Viktoria Wertheim verstärkt gehabt. Beide Teams hatten die Kreisliga dominiert, somit konnte man sich auf ein spannendes Saisonfinale freuen, welches dann auch eintrat. Eine Vorentscheidung fiel schon nach den Doppeln, denn alle drei Partien gingen an den Gast. In den Einzeln konnte der ETSV in den vorderen beiden Paarkreuzen jeweils 3:1 Spiele holen, wobei Slomka und Lerke doppelt punkteten, doch im hinteren Paarkreuz unterlag der ETSV in allen vier Partien im fünften Satz, davon dreimal in der Verlängerung. Somit gewann der in Bestbesetzung spielende FC Dörlesberg mit 9:6 und schließt die Saison ohne Punktverlust ab. Gratulation an dieser Stelle von Seiten des ETSV zu dieser Leistung.
Die Zweite kann am kommenden Sonntag noch über die Relegation den Aufsteig erreichen, muss dazu jedoch in Dertingen gegen Walldürn und den SV Dertingen gewinnen.

Kreisklasse A:
Das Spitzenspiel der Kreisklasse A zwischen der Dritten und Unterbalbach war eine überraschend klare Angelegenheit für den ETSV. Obwohl mit Renk und Borst zwei Spieler fehlte,n siegten Dertinger, Kuhn, Muhr, Göbel, Erginer und Berger klar mit 9:2 im Derby. Sollte die Mannschaft auch am kommenden Freitag zuhause gegen den momentan starken TSV Gerchsheim gewinnen, hat sie Platz 2 sicher und könnte somit sogar in die Kreisliga durchmarschieren. Ein toller Erfolg des Aufsteigers!

Dritte gewinnt Spitzenspiel

Bezirksliga Ost:
Das Saisonfinale der Bezirksliga-Saison in Limbach war für die erste Mannschaft ein Spiegelbild der gesamten Runde: mit Ersatz angetreten, gekämpft und -unglücklich- 7:9 verloren. Nach den Doppeln ging man sogar mit 2:1 in Führung, Danach konnten Ihl, Herrmann sowie Dröschel einmal, Routinier Kleist nach tollen Kampf sogar doppelt punkten. Doch am Ende blieb eine weitere knappe Niederlage für die Erste.

Kreisliga:
Die Zweite landete einen weiteren hohen Sieg: 9:3 gewann das Team in der Aufstellung M. Slomka, Appel, Lerke, Storch, Dertinger, Berger gegen Hundheim-Steinbach. Doch trotz acht hoher Siege in der Rückrunde wird am Ende wohl nur der Relegationsplatz möglich sein, da man das Spitzenspiel gegen Dörlesberg ebenso deutlich gewinnen müsste: Dörlesberg hat aufgrund seiner zum Großteil noch höherern Heimsiege einen demenstprechenden Spielevorsprung „erspielt“. So kommt es zum Abschluss zu einem hoffentlich hochklassigen Finale zweier starker Teams. Relegationsgegner aus der Bezirksklasse wäre der SV Dertingen.

Kreisklasse A:
Die dritte Mannschaft konnte das Spitzenspiel in Tauberbischofsheim knapp mit 9:6 für sich entscheiden. Ohne die abwesenden Kuhn und Erginer sowie die verletzten bzw. angeschlagenen Borst und Göbel siegten Dertinger, Muhr, Renk, Woch, Berger und Schwager in einer spannenden und teilweise hochklassigen Partie und haben damit für weitere Spannung in der Klase gesorgt, in der noch fünf Mannschaften um die Meisterschaft spielen. Am Ende könnte sogar das Spieleverhältnis die Plätze 1-5 entscheiden. Lauda profitierte von seinem starken ersten Paarkreuz, das alle vier Einzel für sich entschied; in der Mitte punktete Woch doppelt sowie Renk einfach, den Punkt zum 9:6 steuerte Schwager in einer weiteren spannenden Fünf-Satz-Begegnung bei.

Kreisklasse D:
Die vierte Mannschaft verabschiedete sich mit einem weiteren 8:0 aus der Saison: Schwager, Reinhardt, Kraus und Nötscher verloren beim Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Oberlauda nicht einen Satz und schließen die Saison mit überragenden 31:1 Punkten ab. Glückwunsch an die vierte Mannschaft zu diesem Erfolg!