Neuigkeiten und Aktuelles

Michael Frey / Christoph Muhr siegreich beim Kurz-Nohe-Pokal

Der Kurz-Nohe-Pokal des ETSV Lauda wurde zum Sage- und-Schreibe 48. Mal ausgespielt – das Jubiläum rückt näher. Und es gab einen erwarteten Sieger: Micheal Frey, ehemaliger ETSV-Nachwuchsspieler, und momentan in der Oberliga mit über 2000 TTR-Punkten aktiv, siegte zusammen mit Christoph Muhr. Frey ließ den Gegner weder Sätze nach Chancen und zeigte, was er so Alles gelernt hat in den vergangenen Jahren. Aber auch Christoph Muhr zeigte nahezu keine Schwächen und so gab es ein verdientes Siegerteam. Erfreulich dabei, wie gut sich auch die Nachwuchsspieler/innen an diesem Tag präsentierten und den arrivierten Kräften Sätze und auch Spiele abnehmen konnten. Ein Dank an alle aktiven und passiven Beteiligten.

Kurz-Nohe-Pokal am 02.03.2019 in Lauda

Zum 48. Mal wird bereits der Kurz-Nohe-Pokal, die Vereinsmeisterschaft des ETSV Lauda, ausgetragen. Dabei spielen geloste Zweierteams um den Titel. Zuletzt siegten Martin Appel und Christoph Muhr. Ab 11 Uhr wird es daher in der Bahnhofshalle heiß hergehen, wenn um jeden Punkt gekämpft wird. Aktive und Passive sowie Ehemalige sind gerne als Mitspieler eingeladen (hierzu bitte Meldung an den Vorstand), Zuschauer und Fans sind natürlich willkommen.

Zwischenfazit Rückrunde

Viel Licht – aber auch Schatten – zu Beginn der Rückrunde:

Die erste Mannschaft war in allen drei Begegnungen der Rückrunde nah dran am Punkt gegen die Mittelfeldteams aus Hainstadt, Eberbach und Schefflenz – doch am Ende stand immer die Null. Dabei konnte sogar das vordere Paarkreuz teilweise völlig überraschend punkten. Es zeigt sich aber, dass die Liga einfach insgesamt einen Tick zu stark ist für unser bravourös kämpfendes Team. Am Wochenende kommt mit Hettingen nun der Tabellennachbar.

Besser lief es zuletzt für die zweite Mannschaft, die jedoch weiter von Verletzungen und Krankheiten gebeutelt wird. Gegen die Spitzenteams aus Külsheim und Hardheim musste man sich nach hartem Kampf geschlagen geben. Doch gegen Neunstetten konnte man – nach Katastrophenstart – am Ende mit 9:6 gewinnen und den Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz wieder auf zwei Punkte ausbauen.

Die dritte Mannschaft konnte trotz Personalproblemen zwei ihrer drei Spiele gewinnen und bleibt an der Tabellenspitze. Gegen Eichel setzte es jedoch nach fast zwei Jahren ohne Niederlage eine Klatsche. Doch gut erholt davon konnte man am Wochenende wieder einen doppelten Punktgewinn einfahren.

Nichts anbrennen ließ bislang die vierte Mannschaft: zwei Begegnungen, zwei Siege, 16:1 Spiele. Vor allem auch der Nachwuchs um Sophia Schweitzer (4:0) zeigte sich glänzend aufgelegt. Weiter so!

Ebenso fast fehlerfrei die 1. Jugend mit 4:0 Punkten und 19:1 Spielen, die weiter die Tabelle anführt. Und auch die Schüler halten sich weiter in der Spitzengruppe der Liga; zuletzt gelangen zwei Siege am Stück.

Neue Informationen zur möglichen Fusion der Verbände

Auf der Website von Tischtennis Baden-Württemberg werden laufend Informationen – auch zur geplanten Fusion – veröffentlicht. Zuletzt wurden hier auch die Entwürfe von Satzungen und Ordnungen eingestellt. Interessant der Beschluss von letzter Woche: auch ohne Baden würden die beiden anderen Verbände fusionieren. Wer sich auf dem Laufenden halten möchte: einfach einmal reinschauen!

Rückblick – Vorschau Rückrunde

Die erste Mannschaft konnte als Aufsteiger in die Bezirksliga Platz 8 belegen – mit 4:14 Punkten. Es wäre sogar mehr drin gewesen, doch zwei knappe 7:9-Niederlagen kosteten wertvolle Punkte. Angesichts der starken Konkurrenz wäre Platz 8 am Ende ein großer Erfolg, vor allem, da mit Michael Stein nun ein wertvoller Punktelieferant fehlen wird. Los geht es mit einem Spiel in Hainstadt – ein Gegner, den man in der Vorrunde schlagen konnte.

Die zweite Mannschaft startete in der Bezirksklasse durch zahlreiche Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle ganz schlecht – 0:12 Punkte. Doch dann kamen die Spieler zurück, 5:1 Punkte in Folge und noch Rang 8. Diesen möchte man nun halten. Mit Michael Storch im Team und einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Denn auch gegen die Spitzenteams (Niklashausen 6:9 oder Külsheim 7:9) hat man gezeigt, dass man mithalten kann. Los geht es aber gegen das Spitzenteam Hardheim.

Die Dritte wurde zwar in der Kreisklasse A als Aufsteiger überzeugend Herbstmeister mit 15:1 Punkten – doch waren viele Spiele knapp und mit Michael Storch fehlt die bisherige Nummer 1. Trotzdem will man weiter punkten und zumindest in der Spitzengruppe bleiben. Los geht es in Unterbalbach beim Derby.

Die vierte Mannschaft wurde – besetzt mit fast ausschließlich Nachwuchsspielern – starker Zweiter und konnte als einziges Team dem Topteam aus Niklashausen einen Punkt abringen. In der Rückrunde heißt es weiter Spielpraxis und Punkte zu sammeln.

Die Jugend I geht als Herbstmeister in die Rückrunde, die Schüler sind punktgleich mit dem Tabellenführer und wollen auch dranbleiben.

Viel Erfolg in der Rückrunde!