Historie und Sieger bei den aktiven Herren

Der Kurz-Nohe-Pokal wurde im Jahre 1966 von Wolfgang Nohe und Hans Kurz ins Leben gerufen und der erste Pokal gestiftet. Ziel war es den Tischtennissport intern zu fördern, der Abteilung etwas Gutes zu tun und letzendlich für die Aktiven einen Anreiz zu schaffen, um an den Vereinsmeisterschaften teilzunehmen. Vorbild hierfür waren dabei die Zweier-Mannschafts-Turniere beim Tennis.

Vorteil dieses Zweier-Mannschafts-Systems ist es, dass die spielstärkeren Spieler mit einem schwächer eingestuften Akteur ein Team bilden und somit im gesamten Starterfeld eine ausgeglichene Spielstärke gewährleistet ist. Gespielt wird dabei im sogenannten Corbillon-Cup-System auf den dritten Siegpunkt, so dass immer zwei Einzel und ein Doppel gespielt werden und falls notwendig anschließend noch zwei weitere Einzel über Kreuz.

Nachdem der erste Pokal von 1966 bis 1993 ausgespielt wurde und anschließend kein Platz mehr für weitere Sieger-Gravuren war, wurde im Jahre 1994 ein zweiter Pokal gestiftet. Um dessen Gewinn kämpfen die aktiven Herren – bis auf einige Ausnahmen – jährlich, wobei die Austragung meistens in der Winterpause stattfindet.

Durch Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung und Speicherung von Cookies einverstanden Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close