Gedenken an Manfred Hemmrich

Vor genau einem Jahr verstarb plötzlich und unerwartet unser Abteilungsleiter Manfred Hemmrich. Sein Fehlen ist für viele von uns noch heute unfassbar. Die neue Abteilungsleitung hat es – so denken wir – geschafft, die Abteilung in seinem Sinne fortzuführen und dazu die Verwantwortung auf viele Schultern verteilt. So konnte die Abteilung vor allem die schweren ersten Monate erfolgreich bewältigen. Vor allem die große Anzahl junger Spieler/innen im Jugendtraining würde Manfred Hemmrich mit Sicherheit Stolz machen, war es doch immer sein Ansinnen, die Jugend zu fördern und voran zu bringen. Hier sei an dieser Stelle auch Dank an die zahlreichen Jugendbetreuer gesagt.

Am 10.03. um 18 Uhr wird in Gerlachsheim ein Gedenkgottesdienst stattfinden, in dem auch der ETSV Manfred Hemmrich gedenken wird. Wir werden Manfred immer ehrend in unserer Erinnerung behalten.

Vier Siege bei nur einer Niederlage – erfolgreiches Wochenende für den ETSV

Am Wochenende waren alle Mannschaften des ETSV im Einsatz und konnten zum Teil hohe Siege einfahren:

Bezirksliga Ost:
Die erste Mannschaft musste -wie erwartet- beim Tabellenzweiten in Külsheim eine hohe Niederlage einstecken. Am Ende hieß es 1:9, lediglich ein Doppel konnte gegen die starken Brunnenstädter gewonnen werden. Damit ist der direkte Klassenerhalt nicht mehr möglich – und der Relegationsplatz auch nur dann, wenn der ETSV alle drei restlichen Spieel gewinnt und Teile der Konkurrenten nicht mehr punkten. Eine leider eher unwahrscheinliche Konstellation. Zuerst muss auf jeden Fall das direkte Duell gegen den Tabellen-9. aus Buchen am 08.03. gewonnen werden.

Kreisliga:Die zweite Mannschaft eilt weiter von Sieg zu Sieg. Im Spitzenspiel in Nassig gewann das Team -trotz des Fehlens dreier Stammspieler- mit 9:0(!). Slomka, Appel, Storch, Dertinger, Kuhn und Berger ließen dem Heimteam, das auch auf zwei Spieler verzichten musste, keine Chance und musste nur einmal – gleich im ersten Doppel – in den 5. Satz. Am 7.3. dürfte es kanpper zugehen, wenn die Zweite auf Tauberbischofsheim trifft.

Kreisklasse A:Auch die dritte Mannschaft konnte einen Kantersieg feiern: 9:1 gegen Großrinderfeld stand am Ende auf der „Anzeigetafel“. Beide Teams musste auf mehrere Spieler verzichten, für den ETSV spielten Dertinger, Muhr, Borst, Woch, Erginer und Berger. Damit hält sich die Dritte wieterhin in der Spitzengruppe der Mannschaften, die am Ende um die ersten zwei Plätze kämpfen werden.

Kreisklasse D:
Der Spieltag brachte für die vierte Mannschaft eine kleine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen: selbst gewann man -zum 4. Mal in Folge- mit 8:0, diesmal in Külsheim, der direkte Konkurrent um die Meisterschaft aus Uissgheim verlor zum ersten Mal ein Ligaspiel und hat damit zwei Punkte Rückstand auf den ETSV. Für Lauda waren Berger, Ihl, Reinhardt und Nötscher an der Platte.

Jugend:
Die Jugend macht deutliche Fortschritte, was sich vor allem an den Ergebnissen der letzten Wochen erkennen lässt. War das junge, unerfahrene Team in der Hinrunde noch oftmals „Kanonenfutter“, ist es in der Rückrunde immer öfter ebenbürdig. Und so gelang nun auch bereits der zweite Rückrundenerfolg. Gratulation auch an das Trainerteam zur stets vollen Halle!

Nur Vierte kann Ligaspiel gewinnen

Neben dem Ligaspielbetrieb standen in der letzten Woche auch die ersten Spiele im Tauberpokal an.

Die erste Mannschaft empfing am Samstag zu Hause den Favorit aus Hettingen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit engen Matches bei dem Ende – wie so oft in dieser Saison – das letzte bißchen Cleverness und Glück beim ETSV fehlten. Schon die Engangsdoppel gingen zum Teil bis in die Verlängerung des 5. Satzes. Danach schon eine kleine Vorentscheidung, als beide Einzel im vorderen Paarkreuz in fünf Sätzen verloren gingen. Der starke Slomka mit zwei Siegen sowie Dröschel und Wüst konnten verkürzen, doch am Ende siegte der Gast mit 9:5.

Auch die dritte Mannschaft musste sich in der A-Klasse geschlagen geben. Gegen Grünenwört verlor das Team in der Aufstellung Kuhn, Muhr, Renk, Borst, Erginer und Reinhardt mit 6:9. Dabei gingen drei der vier Fünfsatzspiele zu 9 im Entscheidungssatz verloren, so dass auch ein Punktgewinn möglich gewesen wäre. Neuzugang Alp Ergniner konnte seine Serie auf 5:0 ausbauen.
Besser lief es im Tauberpokal, wo das Team mit Dertinger, Kuhn, Muhr und Erginer mit 8:6 beim Herbstmeister in Unterbalbach gewinnen konnte,

Die vierte Mannschaft landete gleich einen Doppelerfolg: am Dienstag besiegten Erginer, Berger, Schwager und Kraus im Tauberpokal Schönfeld I mit 8:1, am Samstag siegten Berger, Ihl, F. Köhler und Nötscher dann in Schönfeld gegen die Zweite mit 8:0. Das Team bleibt damit weiter Tabellenführer der D-Klasse.

Dritte siegt bei Woch-Comeback

Am Wochenende waren die ersten drei Herrenmannschaften des ETSV im Einsatz – mit gemischten Ergebnissen.

Die erste Mannschaft musste die erwartete Niederlage gegen den SV Niklashausen II hinnehmen, diese fiel jedoch ein wenig zu hoch aus. War man im Hinspiel noch auf Augenhöhe, war nach den nochmaligen Kaderverstärkungen beim Gast klar, dass schon ein Punktgewinn für den ETSV eine große Überraschung wäre. Mit dem kolumbianischen Neuzugang Franco sowie dem in der Hinrunde noch in der Verbandsliga aktiven Rösch im vorderen Paarkreuz war der Gast zu stark und es hieß es am Ende 2:9, wobei mehrere Spiele in der Satz-Verlängerung bzw. im 5. Satz verloren gingen.

Die zweite Mannschaft zeigte sich dagegen gewohnt erfolgreich und landete den dritten hohen Ausärtserfolg in Folge. Unterstützt durch drei Spieler der 3. bzw. 4. Mannschaft gewannen M. Slomka, Appel, Lerke, Dertinger, Kuhn und Erginer klar mit 9:1 gegen den Tabellenletzten aus Assamstadt. Die Zweite bleibt damit weiter auf dem 2. Tabellenplatz der Kreisliga.

Ähnlich erfolgreich endete auch das Gastspiel der dritten Mannschaft in der Kreisklasse A. 9:3 hieß es am Ende in Dörlesberg für Dertinger, Muhr, Renk, Borst, Woch und Erginer. Dabei gab Jürgen Woch nach langer krankheitsbedingter Auszeit sein Comeback an der Platte. Zuletzt hatte er in der Saison 2007/2008 am Spielbetrieb teilgenommen. Der ETSV freut sich, dass damit ein langjähriger, erfolgreicher Spieler wieder an der Platte steht!

Zweite und Vierte gewohnt erfolgreich, Erste kämpft vergeblich

Zu Beginn der Rückrunde scheint Vieles beim Alten geblieben zu sein, auch wenn sich die Mannschaftsaufstellungen teilweise geändert haben.

So konnte die erste Mannschaft nach der Heimniederlage zum Auftakt auch im ersten Auswärtsspiel beim Tabellenführer Mosbach-Waldtstadt trotz großen Kampfes keine Punkte mitnehmen. Wie bereits im Hinspiel zwang das ETSV-Team die Top-Mannschaft fast ins Schlussdoppel, am Ende fehlten jedoch ein paar Punkte, um eine Sensation zu schaffen. Nach den Doppeln führte man überraschend 2:1, Dröschel und Wüst schafften in den Einzeln den 4:5-Anschluss. Danach konnte Kleist noch einmal verkürzen, Dröschel unterlag in einem spannenden Match dann aber in der Verlängerung des 5. Satzes zum 5:9-Endstand. Auch in der nächsten Woche ist das Team Außenseiter, wenn Niklashausen in Lauda gastiert. Da Niklashausen seinen Kader zur Rückrunde nochmals mit zwei weiteren Spielern verstärkt hat, wäre ein Punktgewinn bereits eine Überraschung.

Die zweite Mannschaft gewann nach dem Sieg in Gissgheim auch das zweite Rückrundenspiel in Oberschüpf, diesmal mit 9:3. Damit konnte das Team das Anfangsprogramm mit zwei Gegnern aus der oberen Tabellenhälfte bravourös lösen und liegt weiter mit nur zwei Verlustpunkten auf Platz 2 der Tabelle. Wüst, Slomka, Appel, Lerke, Storch und Dertinger mussten jedoch teilweise hart kämpfen, um den klaren Sieg herauszuspielen. Am Freitag gastiert die Zweite in Assamstadt.

Die vierte Mannschaft gewann ebenfalls ihr zweites Rückrundenspiel. In Schweigern kamen Berger, Ihl, Köhler und Kraus zu einem 8:0-Erfolg und mussten nur einen Satz abgeben. Mit 19:1 Punnkten führt das Team weiter die D-Klasse an.

Und auch die Jugend kann einen Erfolg melden: die junge, trainingseifrige Truppe zeigt sich weiter verbessert und konnte, angeführt von Spitzenspieler Timo Heidinger, ein 7:7 gegen Gerchsheim erkämpfen.

Appel/Renk holen Kurz-Nohe-Pokal

Am 04.01. begann das Tischtennisjahr in Lauda mit dem traditionellen Kurz-Nohe-Pokal des ETSV. Dabei spielen Zweier-Mannschaften den Vereinsmeister aus. Da in diesem Jahr 20 Teilnehmer zu verzeichnen waren, wurden 10 Teams gebildet, die in zwei Fünfer-Gruppen eingeteilt wurden. Dabei wurden die 10 besten Spieler gesetzt und ihnen jeweils ein „schlechterer“ Spieler zugelost.

Die Gruppen dominierten die beiden Teams, die am Ende auch im Finale standen: Appel/Renk und M. Slomka/Kuhn. Beide blieben in der Vorrunde ohne Niederlage und gewannen auch ihr Halbfinale. Am Ende siegten Appel/Renk, wobei Appel gegen Slomka vier Matchbälle abwehren konnte. Peter Renk verteidigte seinen Titel, den er im Vorjahr mit G. Ihl errang und blieb ohne Niederlage. Ausschlaggebend war, dass Appel und Renk ihre Doppel jeweils gewinnen konnten und damit den Grundstein für den Sieg legten.

Erfreulich zudem neben der Tatsache, dass auch Passive am Start waren: mit Peter Ihl und Hans Kurz, einem der Namensgeber des Pokals, waren auch zwei der „Ü70“-Spieler des ETSV am Start – und überstanden die Vorrunde!

Hier noch die ausführlichen Ergebnisse und Statistiken des Kurz-Nohe-Pokals 2013/2014 als PDF-Download: Ergebnisse & Statistiken Kurz-Note-Pokal 2013/2014