Gleich fünf Teams spielen am Samstag

Morgen wird es  in der ETSV Halle von 13 Uhr an bis in den Abend Tischtennis pur geben.

Die erste Mannschaft startete bereits letzte Woche in die neue Bezirksliga-Saison – mit der erwarteten aber zu deutlichen 2:9-Niederlage gegen Titelfavorit Niklashausen II. Nur Adelmann/Herrmann und Stein gegen Niklashausens Talent Behringer konnten am Ende punkten. Dabei hatten Ihl, Appel und Herrmann nach harten Fights im 5. Satz verloren, aber auch Adelmann (Verlängerung in den Sätzen 3 und 4 gegen Rist) und Lerke (vergebene Satzbälle zum 2:1) waren nicht weit weg von einer Überraschung.
Nun heißt es, den Schwung und das Eingespieltsein zu nutzen, wenn um 18 Uhr die Spvgg Hainstadt zu Gast ist. Zuletzt traf man sich in der Bezirksklasse der vorletzten Saison in Lauda – und spielte 8:8.

Die zweite Mannschaft muss um 18 Uhr bei Aufsteiger Hardheim in der Bezirksklasse ran – ein Team, das in Bestbesetzung auch ganz oben angreifen könnte. Eine Standortbestimmung für unser Team, das weiß: Platz 4 wird wohl nur schwer zu wiederholen sein diese Saison, denn die Liga ist in der Breite deutlich stärker geworden.

Die dritte Mannschaft startet in der A-Klasse um 15 Uhr daheim mit dem Aufsteiger-Duell gegen Gerchsheim. Ein guter Saisonstart wäre für das Selbstbewusstsein wichtig.

Bereits um 13 Uhr treffen die beiden Jugendteams aufeinander; die Schüler starteten bereits gestern mit einem 5:5 in die Runde.

Tischtennisturnier als Abschluss des Kinderferienprogramms 2018

Wie in den vergangenen Jahren fand der Beitrag der Tischtennisabteilung zum Kinderferienprogramm wieder am letzten Sommerferienwochenende statt. Bei einem Freizeitturnier konnten die Jungs und Mädels ihr Können an der Platte ausprobieren.

Ein gutes Dutzend Interessierte hatte sich eingefunden, um im Duell jeder gegen jeden Punkte zu sammeln. Am Ende siegte im Gesamtklassement Joshua Kuttruff, der ohne Niederlage blieb, vor Nick Neuser und Leon Hollerbach. Da auch in den einzelnen Altersklassen (weiblich und männlich) Sieger ermittelt wurden, gab es jedoch an diesem Tag fast nur Gewinner.

Ein Dank gilt natürlich an alle Helfer sowie der Stadt Lauda-Königshofen für die Organisation.

 

Neue Tische, neue Bälle, neue Ligen

Für die Herren-Teams des ETSV ist Einiges neu in dieser Runde: Zum einen wurden zwei neue Wettkampftische gekauft, damit ist nahezu die komplette „Tischtennisgarage“ auf blau umgestellt. Zudem gibt es ab dieser Runde Bälle von Hanno – aus Plastik. Und drei der vier Herren-Teams werden in einer anderen Liga als in der vorherigen Runde aufschlagen.

Die erste Mannschaft spielt wieder in der Bezirksliga Ost, ist aber angesichts des TTR-Vergleichs krasser Außenseiter. Doch will man für die ein oder andere Überraschung sorgen, hat man mit Adelmann, Ihl und Stein doch gleich drei Spieler mit einem TTR-Bestwert von rd. 1650-1680 Punkten. Mit Michael Lerke kommt zudem ein Spieler aus der Zweiten dazu, der in der letzten Runde im vorderen Paarkreuz der Bezirksklasse überzeugen konnte. Und hinten ist mit Appel und Herrmann auch viel Bezirksligaerfahrung vorhanden.

Die Zweite ist die einzige Konstante: nach dem überraschenden Platz 4 in der letzten Runde heißt es dieses Mal in der Bezirksklasse gleich Punkte sammeln für den Klassenerhalt. Die Klasse ist kompakter geworden, mit Hardheim kommt ein starker Aufsteiger, die Spitze der Liga ist ohnehin stark. Kleist, Slomka, Woch, Schütz, Dertinger und Muhr werden alles dran setzen, um wieder gleich in der Vorrunde ordentlich Punkte sammeln zu können.

Die dritte Mannschaft spielt nun A-Klasse. Doch dieses Mal wird man nicht wieder eine „zu-0-Runde“ hinlegen können, sind die Gegner doch jetzt teilweise nicht nur eine Klasse besser, wie „Nicht-Aufsteiger“ Oberschüpf. Nominell bleibt Alles konstant: Storch, Berger, Kuhn, Renk, Ihl und Neuser heißt das Sextett, das den Klassenerhalt schaffen will.

In der neuen D-Klasse mit 4er-Teams spielt die vierte Mannschaft. Hier sollen wieder die jungen Talente zum Einsatz kommen, die sich im Vorjahr schon in der C-Klasse als 3. beachtlich geschlagen haben.

Kinderferienprogramm am 08.09.2018

Die Tischtennisabteilung nimmt wieder am Ferienprogramm der Stadt teil. Es gibt noch freie Plätze.

Das Freizeitturnier richtet sich an alle Jungen und Mädchen, die nicht aktiv in einem Verein spielen oder trainieren von 7-16 Jahren.

Sportkleidung, Hallenschuhe und ggf. Tischtennisschläger mitbringen!

Termin: Sa. 8 Sept. 12:45 bis 16:00 in der ETSV-Halle am Bahnhof.
Anmeldung über die Stadt Lauda-Königshofen

 

Podestplätze beim 6. Jugend-Kreisklassen-Cup

Am Wochenende fand in Weikersheim der 6. Jugend-Kreisklassen-Cup als inoffizielle Kreismeisterschaft statt.

In den Spielklassen des dortigen Bezirks sind die Jugendmannschaften des VfB Bad Mergentheim, FC Creglingen, TSV Dörzbach, SV Elpersheim, FC Igersheim, TTF Laudenbach und TSV Markelsheim mit insgesamt elf Mannschaften vertreten. Ebenfalls zur Teilnahme aufgerufen sind die Jugendabteilungen der benachbarten badischen Vereine. Diese Möglichkeit nimmt der ETSV seit Jahren wahr. Im letzten Jahr siegte z.B. Sophia Schweitzer im Gesamtklassement.

Ausgerichtet wird das Turnier wieder nach dem Schweizer System. Dieses Spielsystem hat den Vorteil, dass die Jugendspieler im Laufe des Turniers immer gegen gleichstarke Spieler antreten. Zudem beenden alle Spieler nach sieben Runden das Turnier gleichzeitig.

Diesmal erreichte Sophia Schweitzer mit einer 6:1-Bilanz Platz 2 in der Klasse U18 und im Gesamtklassement aus 42 Spielern. Lediglich der rd. 150 TTR-Punkte besser eingestufte Simon Hopf aus Elpersheim blieb ohne Niederlage. Antonia Bamberger (5:2) wurde bei der U18 Dritte und insgesamt Vierte. Den Sieg in der Klasse U15 holte Andreas Ihl, der insgesamt 7. wurde (5:2). Auch Jasmin Wildner erreichte als Gesamtzehnte ein 5:2. Marvin Epp, Jan Sloma, Heja Yüksel, Leon Kirschning und Nicolai Haag spielten ebenso positive Bilanzen (4:3).

Ein Dank gilt den Organisatoren des Turniers.

Verbandsrangliste: Appel in guter Form

Am 16.06. fand die Verbandsrangliste für Baden in Walldorf statt. Hierfür hatten sich Martin Appel und Christoph Muhr aus dem Bezirk TBB durch die Plätze 3 und 4 bei der Bezirksrangliste qualifiziert. Martin Appel hätte dabei sogar weiter vorne landen können als durch sein 3:2: er verlor nämlich denkbar knapp gegen den rd. 180 TTR-Punkte besser eingestuften Külsheimer Spitzenspieler Marco Henninger mit 9:11 im 5. Satz.

In Walldorf standen sich dann 46 Spieler in zwei Gruppen gegenüber. Dabei lag die TTR-Spannweite von 1193 bis 1982!
Martin Appel spielte in Gruppe 2: gegen die beiden schwächer eingestuften Spieler Raible (1422) und Förg (1489) siegte er in spannenden Partien; danach besiegte er mit Peter Hettinger (1636) in einem Marathon-Match (13:11 in 5. Satz) einen deutlich besser eingestuften Spieler. Und auch gegen Marco Henninger lieferte er wieder einen harten Fight – diesmal 9:11 im 4.Satz. Gegen Heinle (1736) und Geißelhardt (1764) war jedoch nichts zu holen. Am Ende stand mit 3:3 und -4 Sätzen Platz 13 in der Gruppe, spielgleich mit Platz 9. Ein gutes Ergebnis. Christoph Muhr erspielte ein 1:5 in der Gruppe 1.

 

Mit sieben Teams in die neue Runde

Mit sieben Teams – wie in der Vorsaison – wird der ETSV Lauda in die neue Runde ab September starten.

Die vier Herren-Mannschaften werden wie folgt starten: die Erste steigt nach der Meisterschaft in die Bezirksliga Ost auf, die Zweite spielt weiter in der Bezirksklasse. Die Dritte steigt in die Kreisklasse A auf, die Vierte spielt weiterhin in der Kreisklasse C.

Dazu werden wieder zwei Jugend- und eine Schülermannschaft aufschlagen.

Wir wünschen alle Teams eine erfolgreiche Runde!

Saisonrückblick Teil 2: Nachwuchs

Mit drei Mannschaften ging der ETSV in der vergangenen Runde an den Start – und zwar als SG Lauda/Oberlauda, da in Oberlauda kein Nachwuchsbetrieb mehr möglich gewesen wäre und so die dortigen verbliebenen Spieler weiter mitmischen konnten.

Vor der Saison gewann Sophia Schweitzer das Turnier in Weikersheim gegen mehr als 40 Konkurrenten – eine starke Leistung.
Die Jugend I ging in der Bezirksklasse Ost an den Start und erreichte am Ende mit 12:8 Punkten Platz 4. Nach der Vorrunde hatte man sogar mit 8:2 Punkten auf Platz 1 gelegen, hatte aber dann durch Verletzungen und knappe Niederlagen in der Rückrunde ein wenig Federn lassen müssen. Positive Bilanzen spielten Sophia Schweitzer (9:5), Marvin Epp (12:7) und Andreas Ihl (9:5).

Die Jugend II spielte in der neuen Bezirksklasse BCH/TBB und wurde mit 17:15 Punkten überraschend  4. am Ende. Positiv schnitten Andreas Ihl (11:5) und Jan Slomka (15:7) ab, Dauerbrenner Hüseyin Acar erspielte ein 15:15. Vom TTV Oberlauda kamen Leander Stolze (1), Justus Stolze (11) und Jasmin Wildner (9) zum Einsatz. Dazu konnten mehrere NES-Spieler aus den Schülern reinschnuppern.

Die Schüler wurden mit 19:1 Punkten Meister. Andreas Ihl (14:0) behielt dabei eine weiße Weste. Alle Spiele bestritt Adrian Sack (17:3); dazu konnten auch Marcel Waibel (9:3), Heja Yüksel (8:2), Leon Hollerbach (8:2) und Simon Deppisch (3:1) positiv abschneiden; Nico Gaust spielte 3:3.

Im Pokalwettbewerb gewannen die Schüler den Bezirkspokal; die Jugend I holte den Tauberpokal.

Mit Sophia Schweitzer, Andreas Ihl, Leon Kirschning und Antonia Bamberger qualifizierten sich mehrere Spieler für die Regionsrangliste. Sophia Schweitzer erreichte dabei Platz 2 und konnte bei der Verbandsrangliste starten, wo sie ein 3:5 erspielte, sich jedoch nach langer Verletzungspause auch zweimal knapp in fünf Sätzen geschlagen geben musste. Es wäre sogar mehr drin gewesen. Nächstes Jahr auf ein Neues!

Insgesamt eine sehr gute Runde des Nachwuchses – ein Dank gilt allen Betreuern rund um Gerhard und Peter Ihl.

Abteilungsbericht der Jahre 2016 bis 2018 zur Generalversammlung am 04.05.2018

Die Entwicklung der Abteilung Tischtennis des ETSV 1904 Lauda e. V. verlief sowohl aus personeller als auch sportlicher Sicht in den letzten beiden Jahren konstant. Das Jugendtraining wird weiterhin souverän durch Gerhard und Peter Ihl gestaltet, unterstützt werden beide durch weitere Trainer und Helfer aus den eigenen Reihen. Dadurch sind wir im Bezirk Tauberbischofsheim einer der wenigen Vereine, der sowohl bei den Schülern (Altersklassen U11 bis U13) als auch Jungen (Altersklasse U15 und U18) eine Mannschaft zum Spielbetrieb melden kann.

Rückblick Saison 2016/2017

Saison 2016/2017

Vor Beginn der Saison 2016/2017 galt es die erwarteten Abgänge von Bernd Wüst (zum FC Külsheim) und Alp Erginer, den es aus beruflichen Gründen zurück in Richtung Heimat zog, zu verzeichnen. Alp Erginer musste dadurch auch seinen Posten als Jugendwart niederlegen, Gerhard Ihl wurde als Nachfolger gewählt. Durch Zuzug nach Tauberbischofsheim hatte sich mit Michael Stein ein spielstarker Spieler unserem Verein angeschlossen – vorerst nur zum Training, da er in Vorrunde weiterhin bei seinem Heimatverein SV Inheiden aufschlug. Mit seinem Wechsel zum 01.01.2017 war er dann in der Rückrunde für den ETSV spielberechtigt und wurde in der 1. Mannschaft auf Position 4 eingereiht. Zudem traten mit Zhenjun Dong und Yijun Xu zwei weitere Akteure aus dem Reich der Mitte der Abteilung bei, um hobbymäßig am Training teilzunehmen.

Leider musste die 4. Herren-Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werden, so dass letztlich nur 3. Herren-Teams zur Teilnahme an Verbandsrunde angemeldet wurden. Erfreulicherweise konnten in der Jugend aber zwei Mannschaften gemeldet werden, während bei den Schülern weiterhin ein Team an den Start ging.

Eine Meisterschaft konnte in der Saison 2016/2017 nicht gefeiert werden, allerdings konnten zwei Vizemeisterschaften verbucht werden. Die 1. Herren-Mannschaft verpasste nach dem Abstieg im Vorjahr den direkten Wiederaufstieg und musste sich in der Bezirksklasse TBB/BCH mit 30:6 Punkten mit dem 3. Tabellenplatz begnügen. Besser machte es dagegen die 2. Herren, die in der Kreisliga TBB mit 30:6 Punkten den 2. Platz belegte und sich für die Aufstiegsrelegation qualifizieren konnte – leider ging die Partie gegen den TSV Neunstetten denkbar knapp mit 7:9 verloren. Die 3. Herren-Mannschaft belegte mit 19:13 Punkten in der Kreisklasse B einen soliden 5. Tabellenplatz und erreichte das sichere Mittelfeld.

Unsere 1. Jugend sammelte in der Bezirksklasse Ost jede Menge Erfahrung und Spielpraxis gegen oftmals ältere und stärkere Gegner. Somit stand man letzten Endes mit 4:16 Punkten auf dem vorletzten 5. Tabellenplatz, konnte aber mit der gezeigten Leistung und Entwicklung zufrieden sein. In der Kreisliga erreichte die 2. Jugend-Mannschaft mit 15:9 Punkten den 3. Tabellenplatz, das Team der 1. Schüler wurde in der Kreisliga mit 13:7 Punkten sehr guter Zweiter.

Im Tauberpokal, der in der Rückrunde traditionell in den jeweiligen Spielklassen mit Vierer-Teams ausgetragen wird, konnten sich vier Mannschaften des ETSV für die Endspiele qualifizieren. Dank einem „Finale daheim“ konnten immerhin zwei Pokalsiege gefeiert werden. Die 2. Herren-Mannschaft lieferte sich im Finale gegen den Meister vom SV Dertingen ein spannendes Match und gewann auf Grund der Satzdifferenz denkbar knapp (7:7 Spiele, 30:29 Sätze). Die 3. Herren verlor ihr Endspiel in der Kreisklasse B gegen den favorisierten SV Nassig II mit 1:8, ebenso musste die Kreisliga-Jugendmannschaft ihrem Gegner vom TSV Tauberbischofsheim nach einem 3:8 zum Sieg gratulieren. Besser lief es dagegen für das Schüler-Team, das in der Kreisliga mit 8:5 gegen den TTC Bobstadt siegreich war.

Neben dem Mannschafts-Spielbetrieb standen in der Saison 2016/2017 auch einige Individualwettbewerbe auf dem Programm. Bei den Bezirksmeisterschaften 2016 wurden folgende Erfolge erzielt:

  • Herren A-Klasse Einzel: 3. Platz Florian Berger
  • Herren A-Klasse Doppel: 1. Platz Christoph Muhr / Florian Berger
  • Herren B-Klasse Einzel: 2. Platz Florian Berger
  • Herren B-Klasse Doppel: 1. Platz Florian Berger / Peter Renk
  • Senioren 1 Einzel: 1. Platz Gerhard Ihl
  • Senioren 1 & 2 Doppel: 1. Platz Gerhard Ihl (mit Thomas Henninger, TTC Oberschüpf)
  • Mixed Jungen / Mädchen: 1. Platz Marvin Epp / Antonia Bamberger, 2. Platz Andreas Ihl / Sophia Schweitzer, 3. Platz Leon Kirschning (mit Jasmin Wildner, TTV Oberlauda)
  • Jungen Doppel: 2. Platz Marvin Epp / Antonia Bamberger, 3. Platz Leon Kirschning / Robin Bischoff
  • Schüler A Doppel: 2. Platz Nicolai Haag / Marco Vekei, 3. Platz Nico Blaschke (mit Eric Bohn, FC Külsheim)
  • Schülerinnen A Einzel: 2. Platz Sophia Schweitzer
  • Schülerinnen A Doppel: 1. Platz Sophia Schweitzer (mit Lucia Behringer, FC Dörlesberg)
  • Schüler B Einzel: 2. Platz Andreas Ihl
  • Schüler B Doppel: 2. Platz Andreas Ihl / Leon Hollerbach
  • Schüler C Einzel: 2. Platz Felix Ihl
  • Schüler C Doppel: 2. Platz Felix Ihl (mit Collin Knebel, FC Külsheim)

Die Bezirksrangliste im Nachwuchsbereich wurde am 11. März 2017 in Assamstadt ausgetragen, dabei schnitten die ETSV-Akteure wie folgt ab:

  • Jungen U13: 3. Platz Adrian Sack
  • Jungen U14: 2. Platz Andreas Ihl
  • Jungen U18: 3. Platz Marvin Epp

Bei den Mädchen U18 waren Antonia Bamberger sowie Adrian Knörzer bei den Schülern U12 und Felix Ihl bei den Schülern U11 auf Grund ihrer Vorjahresleistungen von der Bezirksrangliste freigestellt und direkt für die Regionsrangliste qualifiziert. Sophia Schweitzer war bei den Mädchen U18 direkt zur Verbandsrangliste freigestellt.

Bei der Regionsrangliste Ost 2017 wurden folgende Ergebnisse erreicht:

  • Schüler U11: 8. Platz Felix Ihl, 11. Platz Michael Ber
  • Jungen U14: 19. Platz Marcel Waibel
  • Jungen U15: 16. Platz Marko Vekei
  • Mädchen U18: 9. Platz Antonia Bamberger

Bei der Verbandsrangliste vertrat lediglich Sophia Schweitzer die Farben des ETSV Lauda und belegte in der Konkurrenz Mädchen U15 einen sehr guten 4. Platz.

Wie in den Jahren zuvor wurden in der Sommerpause wieder zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt. Beim Eltern-Kind-Turnier bildeten jeweils ein Nachwuchsspieler und ein Elternteil bzw. Opa, Bruder etc. ein Team und spielten in Einzeln und Doppel um den Turniersieg. Stand kein Elternteil zur Verfügung wurde ein Vereinspartner zugeteilt. Bei der 3. Austragung, die am Samstag, den 23.07.2016 stattfand, siegten Andreas Ihl / Marcel Krawietz vor Sophia Schweitzer / Alp Erginer. Den 3. Platz belegten Nico Blaschke / Horst Blaschke und Lenny Nötscher / Marc Nötscher.

Auch das Ferienprogramm der Stadt Lauda-Königshofen war wieder ein fester Bestandteil und fand am Samstag, 10.09.2016 von 11:00 bis 15:00 Uhr statt. Insgesamt 16 Teilnehmer spielten dabei um den Turniersieg – am Ende war Adrian Knörzer siegreich. Nach einigen Jahren der Nicht-Teilnahme wurde zudem wieder ein Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften (eine Breitensportaktion des Deutschen Tischtennisbundes) durchgeführt.

Abseits des Spielgeschehens rund um die kleinen Zelluloidbälle gab es im Jahr 2016 auch erfreuliches zu berichten. Gleich zwei Hochzeiten von langjährigen Mitgliedern standen auf dem Programm. Im August gab Florian Herrmann seiner Stefanie das Ja-Wort, im September heirateten Ulrich und Carina Adelmann.

Den krönenden Abschluss des Jahres bildete die traditionelle Jahresabschlussfeier, die am 17.12.2016 mit Weinprobe im Weinhaus Ruthard stattfand. Dabei standen auch drei Ehrungen von langjährigen, verdienten Sportkameraden mit der Spielernadel des Badischen Tischtennisverbandes auf dem Programm. Geehrt wurden:

  • Mario Dertinger: Spielernadel in Bronze mit Kranz für 35 Jahre
  • Gerhard Ihl: Spielernadel in Bronze mit Kranz für 35 Jahre
  • Michael Storch: Spielernadel in Bronze für 20 Jahre aktive Spielertätigkeit)

Beim traditionellen Kurz-Nohe-Pokal, der am Sonntag, den 08.01.2017 bereits zum 46. Mal ausgetragen wurde, nahmen insgesamt 16 Spieler teil, darunter auch zwei Ehemalige. Das Team Manfred Slomka / Gerhard Kuhn durfte am Ende den Sieg bejubeln und sich erstmals mit dem „überarbeiteten“ Henkelpott ablichten lassen. Denn zuvor hatte Gerhard Kuhn den bestehenden Pokal um einen weiteren, großen Stein am Sockel erweitert, um auch künftig die Sieger in Form von Schildern unterbringen zu können. Gerhard Kuhn spendete den Materialwert des neuen Steines, zudem beteiligte sich der langjährige Gönner und Namensgeber sowie Stifter Hans Kurz mit einer Spende.

Rückblick Saison 2017/2018

Saison 2017/2018

Bereits vor Saisonbeginn gab es eine große Neuerung zu verzeichnen. Erstmals wurde deutschlandweit eine einheitliche Wettspielordnung, die für alle Verbände des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB) gültig ist, verabschiedet. Diese trat zur Saison 2017/2018 in Kraft.

Eine sehr erfreuliche Nachricht gab nach Ende der Wechselfrist sowohl aus sportlicher als auch persönlicher Sicht zu vermelden. Mit Ulrich Adelmann konnte nicht nur eine Verstärkung für die 1. Mannschaft gefunden, sondern auch die Rückkehr eines ETSV-Eigengewächses gefeiert werden. Nachdem er aus beruflichen und privaten Gründen vor einigen Jahren den ETSV in Richtung Landshut verlassen und anschließend ein kurzes Intermezzo beim FC Külsheim abgegeben hatte, kehrte er nun zurück an den Ort an dem er mit dem Tischtennisspielen angefangen hatte.

Am Mannschaftsspielbetrieb nahmen in der Saison 2017/2018 zwei Jugend-Mannschaften sowie ein Schüler-Team teil, wobei die Verantwortlichen sich zur Bildung einer Spielgemeinschaft mit dem TTV Oberlauda entschieden. Denn dort wäre wegen zu weniger Spieler keine Nachwuchsmannschaft zustande gekommen. So konnten durch die Kooperation als SG Lauda/Oberlauda zumindest die Oberlaudaer Spieler auch am Spielbetrieb teilnehmen. Zudem konnte bei den Aktiven wieder eine 4. Herren-Mannschaft gemeldet werden. Kurz nach Saisonbeginn trafen dann auch endlich die heiß ersehnten neuen Trikots ein – insgesamt wurden 75 Trikots zum Preis von 2.550,00 € (inkl. Beflockung) gekauft.

Das Saisonziel der verstärkten 1. Herren lautete in der Bezirksklasse TBB/BCH ganz klar „Aufstieg“. Und auch die 2. Herren-Mannschaft konnte als Nachrücker – trotz verlorener Aufstiegsrelegation – ebenfalls in der Bezirksklasse aufschlagen. Somit gingen gleich zwei Teams des ETSV in der gleichen Spielklasse auf Punktejagd. Und das erfolgreich: Die 1. Mannschaft schaffte mit 33:3 Punkten und dem 1. Tabellenplatz den avisierten Aufstieg. Überraschenderweise konnte auch das Team der 2. Herren vorne mitspielen und quasi schon zum Ende der Vorrunde das Saisonziel „Klassenerhalt“ feiern – letztendlich landete man mit 21:15 Punkten auf einem guten 4. Platz.

Auch die 3. Herren-Mannschaft ging als Meisterschaftsfavorit an den Start: In der Kreisklasse B konnte man souverän und verlustpunktfrei mit 32:0 Punkten die Meisterschaft feiern. In der Kreisklasse C erreichte das Team der 4. Herren mit 20:8 Punkten einen sehr guten 3. Platz. Umso bemerkenswerter ist diese Leistung, da es sich – anders als der Name vermuten lässt – bei den Akteuren vorwiegend um jugendlichen Nachwuchsspielern handelt, die in dieser Mannschaft erste Einsätze und Erfahrungen bei den Aktiven sammeln durften. Ein besonderer Dank gilt hierbei Mannschaftsführer Frank Schwager, der sich als Koordinator und Betreuer verdient gemacht hat.

Die 1. Jugend ging als SG Lauda/Oberlauda in der Bezirksklasse Ost an den Start und belegte mit dem 4. Platz bei 12:8 Punkten eine solide Mittelfeldposition. Die 2. Jugend startete in der Bezirksklasse TBB/BCH und rangierte in der Endabrechnung mit 17:15 Punkten auf dem 4. Rang. Grund zum Feiern gab es bei den 1. Schülern, die in der Kreisliga mit 19:1 Punkten souverän Meister wurden.

Im Bezirkspokal der Herren B konnte die 1. Herren-Mannschaft das Finale erreichen, musste sich allerdings dem favorisierten Bezirksligisten FC Külsheim mit 0:4 geschlagen geben. Ebenso musste das Jungen-Team im Endspiel des Jugend Bezirkspokals mit 0:4 der SG Niklashausen/Dörlesberg zum Sieg gratulieren. Die Schüler gewannen ihr Finale gegen den TSV Tauberbischofsheim kampflos mit 4:0.

Im Tauberpokal der Herren Kreisklasse B erreichte die 3. Herren-Mannschaften ungefährdet das Endspiel und gewann dieses mit einem überzeugenden 8:1 Erfolg gegen den SV Schönfeld. Somit konnte mit Meisterschaft und Tauberpokalsieg das Double gefeiert werden. Unser Jugend-Team der SG Lauda/Oberlauda war ebenfalls siegreich, im Tauberpokalfinale der Mannschaften auf Bezirksebene konnte gegen den TSV Tauberbischofsheim mit 8:3 gewonnen werden. Bei den Schülern standen sich im Finale ebenfalls Spieler der SG Lauda/Oberlauda und des TSV Tauberbischofsheim gegenüber – dort mit dem besseren Ende für die Kreisstädter. Unser Team musste sich denkbar knapp mit 7:7 Spielen und 29:25 Sätzen auf Grund der schlechteren Satzdifferenz geschlagen geben.

In der Saison 2017/2018 standen wie gewohnt neben dem Mannschaftsspielbetrieb auch einige Individualwettbewerbe auf dem Programm. Bei den Bezirksmeisterschaften 2017 wurden dabei folgende Erfolge erzielt:

  • Herren S-Klasse Einzel: 2.Platz Ulrich Adelmann
  • Herren S-Klasse Doppel: 2. Platz Gerhard Ihl / Ulrich Adelmann, 3. Platz Christoph Muhr (mit Marco Seeberger, TTC Bobstadt) und Martin Appel (mit Thomas Henninger, TTC Oberschüpf)
  • Damen Einzel: 2. Platz Tina Neuser, 3. Platz Sophia Schweitzer
  • Damen Doppel: 1. Platz Tina Neuser / Sophia Schweitzer
  • Mixed Damen/Herren: 2. Platz Sophia Schweitzer / Christoph Muhr, 3. Platz Tina Neuser / Gerhard Ihl
  • Herren A-Klasse Einzel: 1. Platz Manfred Slomka, 3. Platz Christoph Muhr
  • Herren A-Klasse Doppel: 2. Platz Manfred Slomka / Christoph Muhr
  • Herren B-Klasse Einzel: 2. Platz Peter Renk
  • Herren B-Klasse Doppel: 2. Platz Tina Neuser / Peter Renk, 3. Platz Frank Schwager (mit Detlef Bieber, SV Schönfeld)
  • Herren C-Klasse Einzel: 2. Platz Sophia Schweitzer
  • Senioren 1 Einzel: 2. Platz Gerhard Ihl
  • Senioren 2 Einzel: 2. Platz Friedhelm Kleist
  • Senioren 1 & 2 Doppel: 2. Platz Gerhard Ihl (mit Matthias Betz, FC Külsheim), 3. Platz Friedhelm Kleist / Peter Renk
  • Mixed Jungen / Mädchen: 1. Platz Antonia Bamberger / Marvin Epp, 2. Platz Sophia Schweitzer / Andreas Ihl, 3. Platz Marko Vekei (mit Jasmin Wildner, TTV Oberlauda)
  • Jungen Einzel: 2. Platz Leon Kirschning, 3. Platz Marvin Epp
  • Jungen Doppel: 1. Platz Marko Vekei (mit Christian Degen, SC Grünenwört), 2. Platz Marvin Epp / Leon Kirschning, Jan Slomka (mit Justus Stolze, TTV Oberlauda)
  • Mädchen Einzel: 1. Platz Sophia Schweitzer, 2. Platz Antonia Bamberger
  • Mädchen Doppel: 1. Platz Sophia Schweitzer / Antonia Bamberger
  • Schüler A Einzel: 2. Platz Andreas Ihl
  • Schüler A Doppel: 1. Platz Andreas Ihl (mit Jannik Quenzer, TTC Bobstadt)
  • Schüler B Einzel: 3. Platz Adrian Knörzer
  • Schüler B Doppel: 2. Platz Adrian Knörzer / Adrian Sack

Die Bezirksrangliste im Nachwuchsbereich wurde am 24. Februar 2018 in Assamstadt ausgetragen, dabei schnitten die ETSV-Akteure wie folgt ab:

  • Mädchen U18: 1. Platz Sophia Schweizer, 2. Platz Antonia Bamberger
  • Jungen U12: 2. Platz Leo Gaust
  • Jungen U13: 3. Platz Adrian Knörzer
  • Jungen U14: 1. Platz Adrian Sack, 2. Platz Leon Hollerbach
  • Jungen U15: 2. Platz Andreas Ihl
  • Jungen U18: 1. Platz Leon Kirschning, 3. Platz Marvin Epp

Bei der Regionsrangliste Ost 2018 wurden folgende Ergebnisse erreicht:

  • Mädchen U18: 2. Platz Sophia Schweitzer, 6. Platz Antonia Bamberger
  • Jungen U14: 16. Platz Adrian Sack
  • Jungen U15: 13. Platz Andreas Ihl
  • Jungen U18: 21. Platz Leon Kirschning

Auch abseits des regulären Spielbetriebs standen in unserer Abteilung wieder zahlreiche andere Termine und Veranstaltungen auf dem Programm. Unter anderem fand am Samstag, den 22.07.2017 das 4. Eltern-Kind-Turnier gemäß den bekannten Rahmenbedingungen statt – am Ende siegte Simon Deppisch mit seinem „Ersatzfamilienmitglied“ Michael Lerke vor Sophia Schweitzer und Peter Ihl. Als bestes reines Familienduo kamen Jan und Manfred Slomka auf Platz 3.

Am letzten Samstag in den Sommerferien machte wieder das Ferienprogramm Station in der ETSV Halle, dabei spielten die Teilnehmer in vier Gruppen die Sieger aus. In der „Mädchengruppe“ siegte Anastasia Sack vor Fiona Slomka, bei den aktiv spielenden Teilnehmern hieß der Sieger Adrian Knörzer vor Jan Slomka. In den weiteren Gruppen siegten Oliver Haas und Joshua Kuttruff. Des Weiteren wurde am 19.11.2017 wieder ein Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften durchgeführt.

Bei der ordentlichen Abteilungsversammlung am 22.12.2017 standen turnusgemäß die Entlastung und Neuwahlen der Abteilungsvorstandschaft auf dem Programm. Dabei wurde das bisherige Team einstimmig wiedergewählt:

  • Abteilungsleiter: Christoph Muhr
  • Stellvertretender Abteilungsleiter: Florian Herrmann
  • Kassenwart: Wolfgang Borst
  • Sportwart: Frank Schwager
  • Jugendwart: Gerhard Ihl
  • Pressewart: Frank Schwager
  • Vergnügungswart: Mario Dertinger

Bei der anschließenden Jahresabschlussfeier wurden drei langjährige aktive Spieler mit der Spielernadel des Badischen Tischtennisverbandes geehrt:

  • Martin Appel: Spielernadel in Bronze für 20 Jahre
  • Florian Herrmann: Spielernadel in Bronze für 20 Jahre
  • Friedhelm Kleist: Spielernadel in Gold mit Kranz für mehr als 45 Jahre

Für den Nachwuchs wurde zum Jahresende ein Mitternachtsturnier mit Übernachtung und Frühstück organisiert, das allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern großen Spaß bereitet hat. Ein besonderer Dank gilt hierfür nochmals Gerhard Ihl und seinem Team für das ehrenamtliche Engagement.

 

Natürlich kam neben der sportlichen Betätigung auch das Vereinsleben in den letzten Jahren mit Feiern und gemeinsamen Aktivitäten nicht zu kurz – auch dank des nahe gelegenen Vereinsheimes und weiterer Aktivitäten, die durch Vergnügungswart Mario Dertinger perfekt organisiert werden.

Zur kommenden Saison 2018/2019 stehen nach derzeitigem Planungsstand keine Zu- und Abgänge bei den Aktiven an. Derzeit planen wir weiterhin mit vier Herren-Mannschaften und drei Nachwuchs-Team an der Verbandsrunde teilzunehmen. Allerdings wird eine größere Änderung beim Spielgerät auf uns zukommen: der Einsatz von Zelluloidbällen wurde seitens des internationalen und des deutschen Tischtennisverbandes zum Jahr 2019 verboten. Somit werden wir bereits zur nächsten Saison mit der Umstellung auf die „neuen“ Plastikbälle, die bisher schwerpunktmäßig bei internationalen und nationalen sowie höherklassigen Verbands-Wettkämpfen zum Einsatz kommen, beginnen. Hoffentlich können sich alle unsere Spielerinnen und Spieler schnell mit der Umstellung zu Recht finden.

Lauda, im Mai 2018

Christoph Muhr, Abteilungsleiter Tischtennis

Saisonrückblick Teil 1: Herren

Mit vier Herren-Teams ging der ETSV in dieser Saison an den Start.

Die erste Mannschaft wollte in der Bezirksklasse TBB/BCH wieder ganz oben angreifen; mit Ulrich Adelmann als Verstärkung und einer ausgeglichenen Mannschaft war Platz 2 das Mindestziel. Am Ende holte man dann gar mit fünf Punkten Vorsprung auf den FC Külsheim II den Titel: Mit 33:3 Punkten musste man sich nur einmal in Höpfingen knapp geschlagen geben. Dabei spielten alle Spieler hoch-positive Bilanzen. Die wenigsten Niederlagen musste Michael Stein mit 24:5 einstecken, der als einziger Spieler auch alle Spiele bestritt. Das Spitzendoppel Adelmann/Herrmann erspielte eine 14:2 Bilanz. In der nächsten Saison tritt man damit wieder in der Bezirksliga Ost an.

Die zweite Mannschaft war als Relegations-Dritter überraschend auch aufgestiegen und schlug in derselben Klasse auf. Mit einer sensationellen Vorrunde mit Platz 3 und einer guten Rückrunde landete man am Ende überraschend auf Platz 4 und hatte nie etwas mit dem Abstieg zu tun. Überragend dabei Michael Lerke, der im vorderen Paarkreuz eine 18:9 Bilanz spielte. Kein einziger Spieler musste eine negative Bilanz hinnehmen; Routinier Friedhelm Kleist war bei allen Spielen an der Platte. Damit heißt es nächste Saison wieder: Bezirksklasse.

Die dritte Mannschaft dagegen kann sich an neue Gegner gewöhnen: mit 32:0 Punkten holte man nicht nur unangefochten den Titel in der B-Klasse, auch den Tauberpokal dominierte die Truppe um Mannschaftsführer Peter Renk. Angeführt von Michael Storch (13:1), Florian Berger (13:2) und Gerhard Kuhn (13:1) konnten alle Spieler überzeugen. Und auch die Ersatzspieler wie Sophia Schweitzer (4:0) zeigten sehr gute Leistungen.

Die wieder gemeldete vierte Mannschaft erreichte in der C-Klasse einen hervorragenden Platz 3. Mit 12:2 Punkten erreichte man in der Rückrundentabelle sogar Platz 1. Dabei kamen sieben Nachwuchsspieler mit insgesamt 40 Einsätzen zum Zuge – und erspielten fast alle positive Bilanzen. Neben Mannschaftsführer Frank Schwager (14:2) stachen auch Leon Kirschning (8:4), Marvin Epp (9:3) und Antonia Bamberger (9:1) heraus. Auch Markus Morcher (6:2) war eine wertvolle Ergänzung.