Erste steht kurz vor der Meisterschaft – Vierte nun Dritter

Es war die erwartet schwere Aufgabe gegen den Tabellen-Dritten aus Höpfingen: nach der 7:9 Vorrunden-Niederlage tat sich die Erste auch im Heimspiel gegen den seit Monaten ungeschlagenen Gast schwer. Zwar ging man diesmal nach den Doppeln in Führung und konnte durch Adelmann, Stein, Herrmann und Woch sogar auf 6:3 erhöhen. Doch dann riss der Faden und der Gast kam vor allem durch seine drei Topspieler 7:6 in Front. Doch das hintere Paarkreuz Herrmann/Woch siegte nochmals zum 8:7 und als dann Adelmann/Herrmann im Schlussdoppel ein 0:2 noch drehen konnten, blieben doch beide Punkte in Lauda. Damit reicht ein Sieg aus den restlichen Spielen gegen drei „Kellerkinder“ zur Meisterschaft.

Siegreich war auch die vierte Mannschaft im Verfolgerduell der Kreisklasse C in Uissigheim. Schwager, Epp, Bamberger und Reinhardt siegten am Ende überraschend deutlich mit 6:0 und haben Platz 3 somit erobert.

Macht die Erste den „Deckel drauf“?

Morgen trifft die erste Mannschaft zuhause im Spitzenspiel der Bezirksklasse auf die SG Höpfingen/Walldürn. Mit einem Sieg könnte man die Meisterschaft nahezu sicher machen, denn danach fährt zum punktlosen Tabellenletzten nach Hainstadt, wo man mit einem Sieg endgültig alles klar machen könnte. Doch die einzige Saisonniederlage gab es bislang in Höpfingen. Dazu ist der Gast seit Monaten ungeschlagen und mittlerweile auf Tabellenplatz 3. Daher wird ein Sieg je nach Aufstellung des Gastes unter Umständen nur nach einem harten Fight gelingen.

Die zweite Mannschaft hat spielfrei; nach den zwei Siegen der Vorwoche ist klar, dass man die Saison mit einem positiven Punkteverhältnis beendet. Als Aufsteiger ein tolles Ergebnis.

Die dritte Mannschaft war bereits am Dienstag im Einsatz und siegte im Pokal in Bobstadt mit 8:1. Nach 20:0 Punkten in der Liga greift man nun auch im Pokal in der nächsten Runde nach dem Finale.

Im Einsatz ist morgen auch die vierte Mannschaft, die in Uissigheim antritt. Ebenso spielt am Samstag die Jugend. Es ist also wieder allerhand geboten.

ETSV-Nachwuchs überzeugt bei Bezirksrangliste

Am Samstag, den 24.02.2018, fand die Nachwuchs-Bezirksrangliste in der Asmundhalle in Assamstadt statt. Insgesamt waren für das Ranglistenturnier 44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet, davon 15 vom ETSV.

Bei den Mädchen waren anhand der Meldungen Sophia Schweitzer und Antonia Bamberger in der Klasse U18 schon vorab qualifiziert.

Bei den Jungen U12 wurde Leo Gaust 2., bei den Jungen U13 Adrian Knörzer 3. Bei den Jungen U14 gab es gleich einen Doppel-Sieg für den ETSV: Adrian Sack siegte vor Leon Hollerbach.

In den beiden „Königsklassen“ U15 und U18 standen ebenso ETSV-Spieler auf dem Podest: bei der U15 wurde Andreas Ihl 2., bei den Jungen U18 siegte Leon Kirschning, auf Platz 3 landete Marvin Epp.

Somit haben sich zahlreiche ETSV-Spieler für die Regionsrangliste qualifiziert. Ein Dank gilt den Verantwortlichen für die reibungslose Durchführung.

ETSV-Teams holen wichtige Punkte

Das Spitzenspiel der Bezirksklasse TBB/BCH hielt am Ende das, was es versprochen hatte. Über vier Stunden Spielzeit, mehrheitlich Fünf-Satz-Krimis und am Ende eine gerechte Punkteteilung, die für die erste Mannschaft weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf Platz 2 bedeutet. Derr FC Külsheim II startete mit einer 3:0-Führung aus den Doppeln; nach Siegen von Ihl, Stein und Herrmann für unsere Erste hieß es zur Einzelhalbzeit 3:6. Dann konnte im vorderen Paarkreuz Adelmann gewinnen, doch mit 4:7 stand ein doppelter Punktverlust kurz bevor. Jedoch bewies das mittlere Paarkreuz mit wiederum Stein und dazu Appel Kampfgeist und holte zwei knappe Fünf-Satz-Siege zum 6:7. Hinten siegte nun Woch im einzigen Einzel über nur drei Sätze zum 7:8. Und auch Adelmann/Hermann lagen im Schlussdoppel schon 0:2 zurück, ehe sie doch noch den Sieg zum 8:8 Endstand holen konnten. Gratulation!

Nicht ganz so spannend war das Spitzenspiel der B-Klasse zwischen dem TTC Bobstadt II (3.) und unserer Dritten als verlustpunktfreiem Tabellenführer. Mit Storch und Kuhn fehlten die Nummer 1 und 3, der Gastgeber konnte komplett antreten. Im Doppel holten Berger/Schwager einen Zähler; danach siegten Berger, Renk (2), Ihl (2), Neuser und Schwager (2) zum 9:6-Endstand. Damit vergrößert sich der Abstand auf Rang 3 auf acht Punkte.

Ebenfalls einen starken Auftritt legte die vierte Mannschaft am Samstag zuhause gegen den SV Schönfeld II hin; nach den Doppeln hieß es 1:1 (Sieg durch Schwager/Kirschning), anschließend gewannen Schwager (2), Kirschning, Bamberger und Herren-Debütant Jan Slomka zum 6:1-Endstand. Damit haben die Nachwuchsspieler wieder einmal gezeigt, dass sie bei den Herren locker mithalten können. Respekt!

Ebenfalls siegreich war die zweite Jugendmannschaft in der Aufstellung Ihl, Wildner, Acar, Stolze. In Höpfingen gab es ein 6:4. Das Team rückt nach bisher 7:1 Punkten in der Rückrunde auf Platz 3 der Tabelle vor.

Spitzenspiele können Vorentscheidung bringen

Am Freitag kommt es für die ETSV-Herren-Teams gleich zu zwei Spitzenspielen.

Die erste Mannschaft tritt beim Verfolger in Külsheim an. Das Hinspiel konnte man deutlich gewinnen und nach der Niederlage der Külsheimer aus der Vorwoche würde wohl schon ein Unentschieden die Vorentscheidung um die Meisterschaft bedeuten: der Vorsprung des ETSV beträgt bereits fünf Punkte. Doch zu sicher sein darf man sich angesichts der schwächeren Auswärtsleistungen in dieser Saison nicht sein.

Die dritte Mannschaft bestreitet ihr erstes Rückrundenspiel beim Dritten in Bobstadt. Mit 16:0 Punkten ging man in die Pause. Ein Sieg würde bereits acht Punkte Vorsprung auf den dritten Platz bedeuten. Bei einer Niederlage wäre man jedoch nur noch knapp aufgrund des Spielverhältnisses auf Platz 1. Bobstadt II konnte bereits zwei Rückrundenspiele hoch gewinnen und ist gut in Form; das Spiel verspricht somit Spannung.

Ebenfalls im Einsatz ist die vierte Mannschaft zuhause gegen Schönfeld II sowie auch die Jugendteams. Die zweite Jugend gewann bereits gestern das Verfolgerduell in der Bezirksklasse mit 6:4 in Bobstadt. Andreas Ihl konnte dabei gleich dreifach punkten; dazu siegten Ihl/Wildner, Acar und Sack.

Erste und Zweite holen wichtige Kantersiege

Ein tolles Wochenende für die Herren-Teams des ETSV Lauda.

Am Freitag empfing die erste Mannschaft den starken Aufsteiger aus Neunstetten zum Duell um Punkte. Beide Teams mussten auf ihre momentan TTR-stärksten Spieler verzichten. Für Ihl spielte beim ETSV Storch. Am Ende gewann der ETSV mit 9:2 deutlich, jedoch waren einige sehr knappe Matches dabei. Da gleichzeitig der FC Külsheim II gegen Höpfingen einen Punkt abgab, ist der Vorsprung auf Platz 2 auf drei Punkte angewachsen. Es siegten nach der 2:1-Doppelführung Adelmann (2), Stein, Appel, Herrmann, Woch und Storch.

Doppelten Grund zur Freunde hatte die zweite Mannschaft am Samstag: Kleist, Lerke, Slomka, Schütz, Muhr und Kuhn siegten beim Tabellenletzten in Hainstadt mit 9:2 und bleiben mit 15:9 Punkten im oberen Tableau. Vor allem aber freute man sich, dass Alexander Schütz sein erfolgreiches Comeback geben konnte. Nach einer Handverletzung war er seit Mitte Oktober ausgefallen. Damit ist die Zweite nahezu wieder komplett!

Erste und Zweite wollen punkten

Am Wochenende stehen die beiden Bezirksklasse-Teams des ETSV an der Platte.

Die Erste empfängt den Aufsteiger aus Neunstetten, der bislang eine gelungene Runde spielt. Nach dem knappen 9:7 in der Vorwoche in Dörlesberg will man die bisher lupenreine Heimbilanz weiter ausbauen.

Ebenso ist die zweite Mannschaft im Einsatz – und zwar am Samstag beim Tabellenschlusslicht in Hainstadt. Nach den beiden Niederlagen zu Rückrundenbeginn – wo man ohne die Langzeitverletzten Dertinger und Schütz und ohne den in der Ersten aushelfenden Lerke auskommen musste – will man nun zwei Punkte einfahren, um weiter in der oberen Tabellenhälfte mitmischen zu können.

Bereits vorgelegt hat die vierte Mannschaft, die nach dem Sieg am Samstag gegen Gissigheim III (9:0) nun in Bobstadt mit 9:1 gewann.

Appel/Muhr holen erneut den Titel

Spannend war wieder die 47. Auflage des Kurz-Nohe-Pokals, der seit 1966 ausgespielt wird. 14 Spielerinnen und Spieler nahmen Teil, vom Aktiven zum Passiven und Ehemaligen, vom Jugendspieler bis hin zu unseren Altgedienten. Leider mussten krankheitsbedingt bzw. aufgrund von Verletzungen zahlreiche Spieler diesmal passen. Die Zusammenstellung der Teams erfolgte dabei aus zwei Lostöpfen, um stärkere und spielschwächere Spieler nach TTR einzuteilen. Die sieben Teams spielten anschließend jeder gegen jeden.

Am Ende siegten Appel/Muhr mit 6:0 Siegen vor Adelmann/Renk (5:1). Die Vorentscheidung in diesem Duell brachte der Sieg von Martin Appel mit 11:9 gegen Adelmann im Entscheidungssatz. Als einziger ungeschlagener Spieler beendete Christoph Muhr das Turnier, der gegen alle sechs anderen Zweier gewinnen konnte. Bereits 2014/2015 hatte das Duo gewonnen.

Ein dank gilt auch dem „Catering-Team“ des Vergnügungswarts Mario Dertinger!

Ehrungen als Höhepunkt zum Jahresausklang

Kurz vor Weihnachten fand im ETSV-Vereinsheim eine ordentliche Mitgliederversammlung der Tischtennisabteilung statt. Abteilungsleiter Christoph Muhr freute sich über 20 Teilnehmer aller Altersklassen begrüßen zu können.

Nach einem kurzen Überblick über die Tagesordnung wurde die Abteilungsleitung entlastet und anschließend unter der Leitung von Friedhelm Kleist wiedergewählt. Abteilungsleiter bleibt Christoph Muhr, Stellvertreter ist Florian Herrmann. Für die Kasse ist weiter Wolfgang Borst zuständig, Sportwart und Pressewarte ist Frank Schwager. Mario Dertinger wird weiter als Vergnügungswart fungieren, während Gerhard Ihl für die Jugendarbeit zuständig bleibt.

Anschließend fanden gleich mehrere Ehrungen statt; in vielen Vereinen werden Ehrungen nur noch sporadisch durchgeführt, der ETSV nutzt diese Möglichkeit jedoch weiterhin regelmäßig. So wurden Martin Appel und Florian Herrmann für 20 Jahre aktives Tischtennis geehrt und erhielten neben der bronzenen Spielernadel einen Präsentkorb. Christoph Muhr dankte beiden Spielern nicht nur für ihre aktive Teilnahme an der Platte sondern auch im Vorstand und in der Jugendarbeit. Als Höhepunkt erhielt Friedhelm Kleist die Spielernadel in Gold mit mit Kranz für 45 Jahre aktiven Tischtennissport. Muhr betonte, dass Kleist über alle Jahre eine wichtige Stütze des Vereins gewesen sei und auch noch heute zu den Top-Spielern im Bezirk gehört. In seiner Altersklasse ist er zudem die Nummer 3 im Badischen Tischtennisverband. Auch Kleist erhielt einen Präsentkorb aus der Hand der Abteilungsleitung.

1
2
3
4
1

Friedhelm Kleist: Spielernadel in Gold mit Kranz

2

Martin Appel: Spielernadel in Bronze

3

Christoph Muhr (Abteilungsleiter)

4

Florian Herrmann: Spielernadel in Bronze

Nach einem kurzen Rückblick über die sehr erfolgreiche Vorrunde und einen Ausblick auf die Rückrunde durch den Sportwart sowie Bekanntmachungen von Terminen im kommenden Jahr fand in geselliger Runder der Jahresabschluss bei Pizza und Getränken statt.