Wettkampf- & Trainingsbetrieb vorübergehend eingestellt

Die Tischtennis-Abteilung des ETSV Lauda nimmt die aktuellen Entwicklungen rundum den Coronavirus (Covid-19) sehr ernst! Daher folgen wir der Weisung des Badischen Tischtennisverbandes vom 12.03.2020: der komplette Spielbetrieb (Verbandsrunde, Regionspokal, Tauberpokal, sonstige Wettbewerbe) wird bis einschließlich 19.04.2020 ausgesetzt.

Auch die Empfehlung des Badischen Sportbundes vom 13.03.2020 berücksichtigen wir und setzen daher den Trainingsbetrieb vorübergehend aus. Somit findet in den nächsten Wochen bis auf weiteres kein Training statt!

Zusammenfassung

  • Kein Spielbetrieb bis einschl. Sonntag, 19.04.2020
  • Vorübergehend am Dienstag und Donnerstag kein Training

Damit leisten wir unseren gesellschaftlichen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus.
Wir bitten um euer Verständnis und entsprechende Berücksichtigung!

Herren-Teams ohne Punkte am vergangenen Wochenende – Doppel spielentscheidend

Leider nichts zu holen gab es am ersten Wochenende nach den Bezirksmeisterschaften in den Ligaspielen für unsere TT-Herren. Während die zweite Mannschaft bereits am Freitag ihr Heimspiel in der Bezirksklasse TBB/BCH gegen den Bezirksliga-Absteiger TSV Tauberbischofsheim I deutlich mit 0:9 verlor, standen auch die Dritte und Erste in ihren Spielen am Ende ohne Punkte da. Das geplante Spiel der Schüler gegen SC Grünenwört wurde kurzfristig auf einen bisher unbestimmten Termin verschoben.

Besonders kurios an diesem Spieltag: Keines der insgesamt 9 Doppel-Partien konnten die ETSV-Akteure zu ihren Gunsten entscheiden – dies sollte sich zumindest bei der Ersten leider als spielentscheidend erweisen!

Der Spielverlauf des Freitagsspiels der Zweiten ist schnell erzählt: Die drei Eröffnungsdoppel gingen jeweils mit 1:3 verloren und auch in den Einzelnen behielten die Tauberbischofsheimer die Oberhand. Ohne die beiden Akteure Michael Storch und Alexander Schütz konnten lediglich Kleist, Berger, Kuhn und Erginer zumindest einen Satz für sich entscheiden – mehr war an diesem Abend gegen eines der Topteams leider nicht drin, selbst der Ehrenpunkt blieb verwehrt.

Auch die dritte Mannschaft begrüßte am Samstag in ihrem Heimspiel eine Mannschaft aus der Kreisstadt, genauer gesagt die Herren des TSV Tauberbischofsheim II. Erstmals in dieser Saison konnte die Dritte dabei ohne Ersatz mit den gemeldeten Top-6 antreten. Somit hegte man vor Beginn der Partie durchaus die Hoffnung wie bereits gegen Oberschüpf wieder für eine Überraschung zu sorgen. Aber auch an diesem Spieltag trat schnell die Ernüchterung ein, nachdem man nach den Doppeln bereits 0:3 hinten lag. In den Einzelnen konnten anschließend nur Christoph Muhr und Jürgen Woch gegen Kruse sowie Alp Erginer gegen Scherer punkten. Am Ende stand somit ein klares 3:9 gegen den neuen Spitzenreiter zu Buche. Weiter geht es bereits am kommenden Samstag: mit dem Auswärtsmatch beim TTC Bobstadt steht ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt auf dem Programm.

Unsere Erste trat am Samstagabend auswärts beim bis dahin punktlosen FC Viktoria Hettingen an. Das Team um Mannschaftsführer Gerhard Ihl war dabei topmotiviert und wollte in diesem richtungsweisenden Spiel um den Klassenerhalt beide Punkte mit nach Hause nehmen. Doch bereits nach den Doppeln und dem ersten Einzel geriet man mit 0:4 ins Hintertreffen. Die Mannschaft stemmte sich gegen die drohende Niederlage und verkürzte jeweils den Rückstand, konnte allerdings nie mit den Hettingern gleichziehen. Das Match ging am Ende knapp mit 6:9 verloren – für den ETSV punkteten Ihl (2x), Wüst, Herrmann, Appel und Dertinger. In den nächsten beiden Spielen geht es nun gegen die Top-Teams aus Külsheim und Buchen, anschließend steht man in den Partien gegen die Tabellennachbarn aus Hainstadt und Limbach bereits gehörig unter Zugzwang.

Spiel und spaß für die Schüler beim Turnier in Weikersheim

Mit einem halben Dutzend Schülerinnen und Schülern war der ETSV Lauda beim Turnier in Weikersheim vertreten. Ein Dank gilt den Organisatoren für die Einladung und dir Durchführung des Turniers, bei dem 50 Spieler im Schweizer System ihr Können testeten.

Für den ETSV Lauda war Thomas Steinhauer diesmal am erfolgreichsten, insgsamt erreichte er Platz 11, von den Jahgängen 2001 und jünger Platz 4. Betrachtet man nur die Jahrgänge 2003 und jünger, erreichte Andreas Ihl Platz 2 in dieser Kategorie. Und auch den jüngsten Spieler stellte der ETSV: Leon Hollerbach war der einzige Akteuer der Jahgänge 2005 und jünger – und konnte erfreulicherweise einige ältere Spieler hinter sich lassen.

Vierte holt das Double | Schüler sorgen für Überraschung

1
2
3
1

Leon Kirschning

2

Andreas Ihl

3

Mika Stöhr

Zwei Teams des ETSV hatten sich für das Finale des Tauberpokals in Nassig qualifiziert.

Die vierte Mannschaft war als Meister der C-Klasse Favorit gegen den Vizemeister FC Gissigheim III. Es entwickelte sich ein überraschend klarer Ausgang: Lauda mit Erginer, Ihl, Neuser und Köhler musste zwar im Doppel eine Niederlage zum 1:1 hinnehmen, danach gingen jedoch alle Einzel nach Lauda und es hieß am Ende 8:1 für den ETSV. Nach der Meisterschaft ohne Niederlage damit das Double für die Vierte.

Die Schüler traten als Außenseiter an, stand doch mit der SG Dörlesberg/Grünenwört der Meister der Schüler-Kreisliga gegenüber, der in der Liga ohne Punktverlust geblieben war. Der ETSV konnte mit Andreas Ihl, Sophia Schweitzer, Mika Stöhr und Leon Kirschning auf sein bestes Team zurückgreifen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem alle ETSV-Spieler punkten konnten: am Ende hieß es 8:5 für den ETSV; ein toller Erfolg für das junge Team!

Zwei Teams treten im Finale an

Am Samstag, den 09.05., finden in Nassig die Finals des Tauberpokals statt. Zwei Teams des ETSV stehen dabei im Finale. Neben der vierten Mannschaft (Klasse C und D) haben sich auch erfreulicherweise die Schüler für das Finale qualifiziert. Beide Mannschaften treten um 13 Uhr an, die Vierte gegen Gissigheim III, die Schüler gegen die SG Dörlesberg/Grünenwört.

Erste und Vierte bleiben ungeschlagen

Der letzte Spieltag endete für die Herren-Teams des ETSV Lauda mit zwei Siegen und zwei Niederlagen.

Die erste Mannschaft blieb in der Bezirksklasse ohne Punktverlust und siegte am letzten Spieltag mit 9:2 gegen Dertingen. Mit 32:0 Punkten dominierte das Team die Lage nach Belieben. Dominic Dröschel konnte in seinem letzten Einsatz für den ETSV – er spielt in Zukunft wohnortnäher bei Aschaffenburg – nochmals in Einzel und Doppel punkten. Bei einer kleinen Abschlussfeier stießen die Teams des ETSV nach den Spielen der Ersten und der Dritten nochmals gemeinsam an. Danke an Dominic für viele Jahre und tolle Matches!

Die zweite Mannschaft musste sich – ersatzgeschwächt – Assamstadt mit 3:9 geschlagen geben, die Dritteverlor ihr letztes Kreisliga-Spiel gegen den Zweiten aus Nassig nach hartem Fight knapp mit 6:9. Beide Teams haben als Aufsteiger den Klassenerhalt geschafft. Auch hier Gratulation.

Gestern spielte dann die Vierte ihr letztes Saisonspiel und siegte mit Tabellenzweiten in Gissigheim mit 9:2. Mit 38:2 Punkten (18 Siege bei 2 Unentschieden) blieb das Team die zweite Saison in Folge ohne Niederlage in der Liga. Auch hier gilt der Dank allen Spielern.

Die sportliche Leitung bedankt sich bei allen Spielerinnen und Spielern für eine erfolgreiche Saison mit zwei Meisterschaften. Die Jugend und die Schüler haben noch Spiele zu absolvieren, ebenso stehen nach Tauberpokal-Begegnungen für mehrere Teams an. Auch hier wünschen wir viel Erfolg!

Dritte holt die Big Points

Mit einem ganz wichtigen Erfolg hat die dritte Mannschaft am Samstag für klare Verhältnisse gesorgt. Beim Tabellenneunten aus Schweigern war verlieren verboten, wollte man doch den Abstand auf die Abstiegsplätze halten. Dementsprechend konzentriert ging das Team zur Sache und führte schon nach den Doppeln mit 3:0. Woch, Schütz, Berger und Freitag bauten den Vorsprung auf 7:2 aus, danach machten wiederum Woch und Schütz den 9:3-Endstand klar. Mit dem dritten Rückrundenerfolg und nunmehr 15 Pluspunkten liegt das Team nun sogar in der Kreisliga auf Rang 7. Am letzten Spieltag geht es allerdings zum Zweiten nach Nassig, eine schwere Aufgabe zum Schluss.

Unerwartet punkten konnte die Zweite in der Bezirksklasse gegen Höpfingen. Im Hinspiel hatte es noch eine deutliche Niederlage gegeben. Beide Teams waren mit zwei Ersatzspielern an den Tischen, wobei Höpfingen bis auf Position 4 auf allen anderen Positionen von den TTR-Werten – teilweise deutlich – im Vorteil war. Doch nach den Doppeln führte der ETSV 2:1. Vorne konnte der starke Kleist doppelt punkten, alle Spieler in der Mitte und hinten spielten 1:1, so dass es ins Schlussdoppel ging, wo der Gast das gerechte Unentschieden holte. Im letzten Spiel geht es für die Zweite gegen Assamstadt darum Platz 6 zu sichern.

Endphase der Saison noch mit Spannung

Die Endphase der Saison hält noch einige spannende Partien bereit. Zwar stehen die erste und die vierte Mannschaft bereits seit geraumer Zeit als Meister fest, doch zumindest für die dritte Mannschaft steht morgen eine ganz wichtige Partie auf dem Plan.

In der Kreisliga trifft die Dritte als Tabellen-Achter auf den Neunten, Schweigern. Bei einer Niederlage des ETSV wären beide Teams punktgleich und am letzten Spieltag könnte sogar das Spielverhätnis über den Klassenerhalt entscheiden. Doch die Dritte hat es selber in der Hand und könnte mit einem Sieg, wie im Hinspiel, für klare Verhältnisse sorgen.

Die Zweite trifft als Sechster der Bezirkslasse auf den Tabellennachbarn aus Höpfingen, der drei Punkte mehr auf dem Konto hat. Im Hinspiel gab es eine deutliche Niederlage für den ETSV.

Im Tauberpokal stehen die Erste, die Dritte und die Vierte im Halbfinale. Während die Dritte und die Vierte Chancen auf den Finaleinzug haben dürften, muss die Erste beim Topfavorit Külsheim I antreten.

Erste Feier souveräne Meisterschaft

Die erste Mannschaft des ETSV Lauda hat in Bestbesetzung das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Külsheim klar mit 9:2 gewonnen und ist somit souverän Meister der Bezirksklasse TBB/BCH geworden. Mit 30:0 Punkten beträgt der Vorsprung vor dem letzten Spiel 5 Punkte auf den ersten Verfolger. Zudem erreichte das Team durch ein 8:1 gegen den SV Dertingen die nächste Runde im Tauberpokal. Gratulation zu einer tollen Saison, in der trotz zahlreicher Abwesenheiten und Verletzungen am Ende sogar die Null bei den Minuspunkten stehen könnte.

Ebenso siegreich war die zweite Mannschaft, die mit 9:6 beim Schlusslicht in Hardheim gewinnen konnte und nun endgültig den Klassenerhalt in der Bezirksklasse sicher hat.

Die Dritte konnte am Dienstag im Tauberpokal gegen Schweigern mit 8:2 überraschend deutlich gewinnen, war am Freitag im Ligaspiel gegen Kreisliga-Spitzereiter Niklashausen III jedoch chancenlos und verlor (ohne 5 Stammspieler) mit 1:9.

Besser machte es die Vierte, die auch nach dem Feststehen der Meisterschaft weiter siegt und gegen Oberlauda III mit 9:1 gewinnen konnte.

Vierte ist Meister, erste und dritte mit wichtigen Siegen

Die Saison 2014/2015 befindet sich bereits wieder in der Endphase, für die meisten Teams stehen die letzten Spiele an. Somit fallen auch bereits jetzt die ersten Meisterschaftsentscheidungen.

Die vierte Mannschaft steht seit Freitag als Meister der Kreisklasse C fest. Nach dem 9:2 in Bobstadt hat das Team 7 Punkte Vorpsrung bei noch drei ausstehenden Spielen. Nach der Meisterschaft in der D-Klasse im Vorjahr – ohne Niederlage – kann die Mannschaft es schaffen, zwei Jahre in Folge ohne Niederlage im Ligabetrieb zu bleiben.

Für die dritte Mannschaft standen Freitag und Samstag zwei wichtige Spiele an: musste man sich am Freitag noch Oberschüpf knapp mit 6:9 geschlagen geben (ohne Woch, Freitag und Renk), konnte das Team am Samstag in Tauberbischofsheim mit 9:0 gewinnen und damit nicht nur zwei wichtige Punkte sammeln sondern auch das Spielverhältnis verbessern.

Die erste Mannschaft musste kurzfristig auf zwei Spieler aus der vierten Mannschaft zugreifen, trotzdem setzte man sich beim Tabellendritten in Hettingen mit 9:7 durch. Ausschlaggebend waren unter anderem drei Doppelgewinne. Am Samstag kommt es dann zum Top-Duell in Lauda, wenn Külsheim zu Gast ist. Mit weiter drei Punkten Vorsprung kann die Erste jedoch beruhigt in das Spiel gehen.