Neuigkeiten und Aktuelles

Aufholjagd mit Punktgewinn der Ersten – Zweite mit Kantersieg

Im zweiten Topspiel der ersten Mannschaft innerhalb einer Woche gegen den Zweiten aus Hainstadt bot sich den Zuschauern ein Déjà-vu: trotz Doppelumstellung lag man wieder schnell hinten, 1:2 nach den Doppeln und gar 2:5 nach dem mittleren Paarkreuz. Nur Ihl/Herrmann und Stein konnten bis dahin punkten. Und auch hinten ging dann ein Spiel verloren, da nur Woch sein Spiel siegreich gestaltete. Somit stand es 3:6 zu Einzelhalbzeit. Als dann Ihl dem bisher ungeschlagenenen Spitzenspieler des Gastes gratulieren musste und ein 3:7 an der Tafel stand, befürchtete man den Ausgang wie im Hinspiel (3:9). Doch Herrmann kämpfte Hainstadts Materialspezialist Herberich nieder und Stein, Appel, Dertinger und Woch holten vier weitere Erfolge in Serie zum 8:7. Im Schlussdoppel zeigten dann aber Geißelhardt/Herberich, warum sie bislang kein Doppel verloren hatten und siegten glatt in drei Sätzen zum 8:8. Damit dürfte feststehen, dass die Erste die Saison auf Platz 3 abschließen wird.

Die zweite Mannschaft bot in Bobstadt nur ein kurzes Gastspiel, denn bis auf ein Doppel hielt man sich schadlos. 9:1 hieß es am Ende für den ETSV, womit man angesichts der Ergebnisse der Konkurrenz auf einmal wieder im Rennen um Platz 2 ist.

Ebenso siegreich: die Schüler (8:6 in Bobstadt, nun Platz 2) und die Jugend II (8:0 gegen Gerchsheim).

Das Spitzenspiel bot Spannung pur

Am Freitag trafen sich der ETSV und der TSV Assamstadt zum Spitzenspiel der Bezirksklasse TBB/BCH. Assamstadt, mit nur einem Verlustpunkt, genügte eigentlich ein Punkt, um eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft herbeizuführen. Der ETSV wollte zeigen, dass er durchaus mit dem Spitzenteam mithalten kann. Verglich man die TTR-Werte, war Assamstadt aufgrund seiner Positionen 1-3 leichter Favorit.

Die Doppel begannen wie “befürchtet”: Assamstadts Doppel 1 und 2 siegten in gewohnter Manier, Stein/Woch stellten den Anschluss her. In zwei spannenden Duellen im vorderen Paarkreuz siegte Ihl für Lauda und Mutsch für Assamstadt. Dann folgten zwei unglückliche Fünfsatzniederlagen für den ETSV im mittleren Paarkreuz zum 2:5; die meisten der zahlreichen Zuschauer befürchteten nun einen deutlichen Gästerfolg. Doch Dertinger und Woch zeigten die Vorteile des ETSV im hinteren Paarkreuz und verkürzten auf 4:5. Aber Assamstadts vorderes Paarkreuz konterte souverän zum 4:7. Dann folgte die stärkste Phase des ETSV: Stein brachte J. Ansmann dessen erste Saisonniederlage bei und ebenso glatt in drei Sätzen fertigte Appel A. Ansmann ab. Dertinger und Woch siegten anschließend ebenso deutlich zum 8:7 für den ETSV. Im anschließenden Schlussdoppel gelang dann dem Gast der -verdiente- Ausgleich zum 8:8. Nach vier packenden Stunden hochklassigem Tischtennis stand ein gerechtes Unentschieden auf der Tafel.
Am nächsten Freitag folgt dann Spitzenspiel Teil 2, wenn Hainstadt in Lauda antritt.

Die Jugend 2 erspielte nach einem 2:6 Rückstand ein 7:7 in Hundheim-Steinbach, die Schüler besiegten den verlustpunkfreien FC Külsheim klar mit 8:4.

Erste kampflos, Zweite gegen fünf Gästespieler

Am Wochenende waren eigentlich Spiele für alle Herren-Mannschaften des ETSV vorgesehen.
Das Spiel der ersten Mannschaft wurde jedoch seitens des Gastes aus Niklashausen abgesagt, dem schlicht keine Spieler zur Verfügung standen. Somit geht das Spiel mit 9:0 in die Wertung ein. Damit hat die Erste in der Rückrunde 6:0 Punkte bei 27:1 Spielen bevor es zum Topduell gegen Assamstadt am Freitag kommt.

Die zweite Mannschaft empfing den FC Hundheim-Steinbach, der nur mit fünf Akteuren antreten konnte. Außer Topspieler Alexander Münkel, der Doppel und ein Einzel gewann, war jedoch dann auch für den Gast nichts zu holen: Lerke, Slomka, Schütz, Muhr, Berger und Renk siegten klar mit 9:2 und sind nun wieder Dritter.

Die dritte Mannschaft musste sich ersatzgeschwächt am Freitag beim Tabellendritten der B-Klasse in Gerchsheim nach harten Kampf mit 5:9 geschlagen geben. Besser lief es am Samstag im Tauberpokal, wo man den Tabellennachbarn aus Bobstadt mit 8:3 in Schach hielt. Damit steht die Dritte im Halbfinale.

Die beiden Jungenmannschaften des ETSV lieferten ihren Gegnern am Samstag spannende Matches und unterlagen beide denkbar knapp mit 6:8. Für die erste Jugend, die ohne den erkrankten Leon Kirschning auskommen musste, wäre fast der erste Punkt möglich gewesen.

Auch Zweite und Jugend starten mit Kantersiegen

Nachdem bereits die erste Mannschaft mit einem 9:0-Sieg im Schnelldurchgang (27:2 Sätze!) gegen Hainstadt II gestartet war, hat nun auch die zweite Mannschaft gleich ordentlich losgelegt. Gegen Tauberbischofsheim III erzielte man einen ungefährdeten 9:2-Erfolg. Lediglich Jugenspieler Robin Bischoff musste bei seinem Herrendebut Niederlagen hinnehmen, schlug sich jedoch gegen seinen 300 TTR-Punkte beseren Gegner tapfer. Mit 16:4 Punkten bleibt die Zweite damit vor dem Topspiel am Freitag gegen Gissigheim (18:2 Punkte) auf Erfolgskurs.

Am Samstagmittag gewann die 2. Jugend souverän mit 8:3 gegen Assamstadt und hat nun 12:2 Punkte auf dem Konto. Bereits morgen tritt man in Bobstadt an.
Die dritte Mannschaft bot dem designierten B-Klasse-Meister in Nassig einen guten Fight. Trotz zahlreicher Ausfälle zwang man die Nassiger  oft in den 5. Satz oder in die Satzverlängerung. Die deutlich höher eingestuften Spieler des Tabellenführers setzten sich dann am Ende aber doch mit 9:3 durch und bleiben Spitze. Am Samstag empfängt die Dritte Schönfeld.

Bereits am Freitag ist die Erste an der Reihe, und zwar gegen den TSV Tauberbischofsheim II. Beginn hier um 20 Uhr in Lauda.

Slomka/Kuhn gewinnen Kurz-Nohe-Pokal

Eine spannende Angelegenheit war die 46. Auflage des Kurz-Nohe-Pokals, der seit 1966 ausgespielt wird. 16 Spielerinnen und Spieler nahmen Teil, vom Aktiven zum Passiven und Ehemaligen, vom Jugendspieler bis hin zu unseren Altgedienten. Die Zusammenstellung der Teams erfolgte dabei aus insgesamt vier Lostöpfen, um stärkere und spielschwächere Spieler ausgeglichen einzuteilen. Die acht Teams wurden dann auf zwei Gruppen verteilt. Anschließend wurde unter den Augen zahlreicher Fans, darunter auch Mitinitiator Hans Kurz, jeweils erst das Doppel und dann die Einzel 1 gegen 1 und 2 gegen 2 gespielt.

Aus der Gruppe 1 zogen Slomka/Kuhn und Kleist/Göbel in das Halbfinale ein, aus Gruppe 2 Stein/Neuser und Storch/Renk. Während Storch/Renk das Duo Kleist/Göbel klar mit 3:0 und 9:3 Sätzen dominierten, mühten sich Slomka/Kuhn zu einem knappen 2:1 gegen Stein/Neuser. Neuzugang Michael Stein blieb im Turnier dabei als einzige Nummer 1 unbesiegt, Gerhard Kuhn hielt sich als einzigste Nummer 2 ohne Spielverlust.

Das Finale war dann an Spannung kaum zu überbieten, am Ende siegten Manfred Slomka und Gerhard Kuhn mit 2:1 Spielen und 8:6 Sätzen.

Für Manfred Slomka war es damit der erste Sieg beim Kurz-Nohe-Pokal, Gerhard Kuhn hatte sich zuletzt 2004/2005 eintragen können – und kann sich nun auf dem neu von ihm erstellten Sockel des Pokals verewigen.

Anmeldung zu den Mini-Meisterschaften

Hier kann die Anmeldung heruntergeladen werden (PDF, ca. 400 kB)

Anschließend das ausgefüllte Formular scannen oder fotografieren und an frank.schwager@etsv-lauda-tt.de senden. Ihr erhaltet dann eine Bestätigung. Oder noch einfacher direkt das Online-Kontaktformular ausfüllen. Weiterlesen